April 21 2011

Folge 47: Die drei Vogonen und die Klinkenlecker vom Bergsee

Sieben Tage, drei Vogonen

  • Vater verklagt Apple wegen in-App-Käufen der Tochter
  • Wo ist meine Freundin ?
  • Dropbox vermeldet 25 Millionen Nutzer
  • Apple gegen Samsung [1]
  • Wolfgangs ipad2-Kaufversuch  in München
  • Nintendo 3DS angetestet
  • Interessante Links zum Atom-Gau in Japan nach:

    1. Der Millionensarg
    2. 45min: AKWs in Deutschland3. Dr. Pflugbeil Interview bei Elementarfragen über Tschernobyl
    3. Dr. Pflugbeil Interview bei Nikolas Semak
    4. Zusammenfassung des Unfalls in Fukushima beim Physikblog
    5. Interview mit Matthias Schreckenberger, Nuklearmediziner bei SWR Leute
    6. Interview mit Prof. Lengfelder bei SWR Leute
    7. Doku Die Wahrheit über Tschernobyl

    42 Sekunden

    Die Opensource-DVD, eine Sammlung von freier Software für Windows, ist in Version 23.0 mit 13 neuen Programmen, darunter Firefox 4, erschienen. Auch die Spiele-DVD ist in einer neuen Ausgabe mit diversen Updates verfügbar.

    Der freie Mediaplayer Banshee ist in der Version 2.0 erschienen. Banshee kann sowohl Video- als auch Audiodateien und Podcasts abspielen, die Mediabestände auf verschiedenen Endgeräten synchronisieren und für digitale Einkaufstouren genutzt werden.

    Angesichts aktueller Spekulationen über eine stärkere Standardisierung von Android hat sich jetzt Googles VP of Engineering Andy Rubin zu Wort gemeldet.

    Knapp vier Jahre nach dem Start soll das kommerzielle und im Moment noch nicht für Linux verfügbare MMORPG »Myst Online« im Quellcode freigegeben werden. Mit »Drakensang Online« startet eine erste geschlossene Betaversion des proprietären Rollenspiels.

    Wolfire Games bietet mit »The Humble Frozenbyte Bundle 3« zum dritten Mal bekannte Independent-Spiele zu einem selbst wählbaren Preis an. Dieses Mal stehen Spiele von Frozenbyte im Mittelpunkt.

    Oracle hat angekündigt, keine kommerzielle Version von OpenOffice.org mehr anzubieten. Das Projekt soll vollständig zu einem Gemeinschaftsprojekt werden.

    Die neue Testversion 2.7.2 des freien Grafikprogramms GIMP enthält zahlreiche Verbesserungen und neue Funktionen auf dem Weg zu GIMP 2.8.

    Das freie Webanalysewerkzeug Piwik ist in der Version 1.3 erschienen. Neben vielen Fehlerbehebungen implementierten die Entwickler auch mehrere neue Features.

    Deep Thought

    Daniel Dumont, Chef der Gaming-Minds-Studios und Macher von Titeln wie Sacred, Patrizier IV und Port Royale gibt Einblicke in die Spieleentwicklung und die Spielebranche.

    Brainsturm

    Spielen wir in 3 Jahren mobil nur noch mit Handy und Tablets? [1]

    Mac – Janitor of Tales

    Der Hausmeister berichtet kurz von seinem Mittagessen am 19.04.: Spaghetti Bolognese. Nebenbei war es das erste Treffen eines Mitglieds des Vogonen-Clans mit einem Vogonen-Hörer: Taunide. Ein kurzer Blick des Hausmeisters in die Zukunft wird auch geboten: am 6. Mai findet ein weiteres Vogonen-Hausmeister-Vogonen-Hörer-Treffen in München statt.
    In seinem heutigen Beitrag stellt der Hausmeister einige seiner sinnvollsten Apps für Android vor.

    K9 Mail
    Jorte (Kalender)
    GTasks
    Epistle
    DropSpace
    WebDAV Navigator
    KeePassDroid
    Handcent SMS
    SMS Backup+
    Andracious

    Retro-Trip

    Die Vogonen erinnern sich an nichtelektronische Spielzeuge der Kindertage.

    Der pangalaktische Zocktipp

  • Pfitz: Death Rally fürs iPad und Portal 2 für Mac/PC/PS3
  • Götz: Mass Effect
  • Wolfgang: spielte nichts, sah sich aber mal Bloody Hell an
  • Marvins Tagebuch

  • Pfitz: Updateprozedur von MAS Software die ein wenig mehr MB/GB hat. / Autoupdates inkl. reboot unter Windows
  • Götz: Rauschen bei Deep-Thought-Aufnahme, Wiederholte Update-Downloads beim Mac
  • Wolfgang: Wolfgang und die PS3 für 229 Euro
  • Tipp-O-Matik

    Herz aus Gold

    ” Gefährliche Brandung” von Barbara für Wolfgang
    “Sturz ins Lehre” von Arno für Wolfgang
    “Silent Hunter 4” von Christian für Götz
    “Imkereiprodukte” von Sascha für Wolfgang
    “Star Trek Raumschiff Enterprise Season 1” von Jürgen für Götz
    “Star Treck Remasters Season 2”, “Sonnensegel”, “Bienenhausapotheke”  von Syntax1970 für Götz, Wolfgang und Pfitz

    Rohrpost

    Kurz einige News zur Planung der BobbyCar Challenge
    Audiokommentar von panogreco
    Jürgen aka macorama organisiert ein kleines Treffen mit unserem Hausmeister – wer kommen mag: 06.05.2011 / 19:00 Uhr im Augustiner Bräu Nähe Bahnhof .

    Matthias will wissen ob wir noch SC2 spielen und gegen uns gewinnen …
    Christian teilt uns einen Link für alle Lost nicht versteher bzw schnell schauen woller mit:
    Karlheinz mag keine Essensgeräusche während des Podcasts – er appeliert an unsere Erziehung

    Kapitelmarken

    000:00 Die drei Vogonen und die Klinkenlecker vom Bergsee
    000:20 Sie hören: eine ordinäre Reiswaffel.
    002:33 Begrüßung zum routinemässigen Vorbeiflug an der Erde.
    003:25 Vor allem anderen: Die Story von Pfitz und der WWDC.
    005:42 Bis einer weint: Götz hantiert mit Glasflaschen, dass Wolfgang Angst und Bange wird.
    005:54 Übrigens: Wolfgang ist wieder zur Glasflasche gewechselt, Götz vermutet weil es jetzt Glasflaschen mit wieder verwertbaren Brüsten gibt. Es wird abgeschweift zu Seen verseuchenden, Östrogen verteilenden Frauen. Wolfgang stellt erschreckt fest, dass das Östrogen im Wasser ist und weniger in den Plastikflaschen. Trinkt Wolfgang bald nur noch selbst gesammeltes Regenwasser? Götz bringt es auf den Punkt: lieber Titten als einen krummen Rücken.
    013:08 Zurück zum Developa: was möchte Pfitz auf der WWDC? Pfitz berichtet über Preise, Essen und Flüge.
    019:47 Sieben Tage, drei Vogonen: Pfitz wechselt zu seinem linken Nachbarn der in München iPad2-Shopping-Erfahrungen gesammelt hat obwohl er sich nur die Stadt ansehen wollte weil er noch eine LIDL-Fahrkarte für die Bahn hatte.
    020:58 Wolfgang bringt zur Auflockerung eine Knaller-Anwalts-Story. Am Besten JETZT SOFORT zu 024:06 vorspulen.
    024:06 Zurück zur eigentlichen Geschichte und  Sieben Tage, drei Vogonen: Wolfgang war in München. Er wollte den Apple-Store knipsen, musste aber seine Fotos wieder löschen. Er hat sie natürlich alle gelöscht. Danach bestaunte er die sich bildende Schlange vor dem Apple-Store.
    027:26 Sieben Tage, drei Vogonen: Trotz der Kontrollen des Hausmeisters behauptet Wolfgang immer noch steif und fest, dass er dort war. Er war dem Druck des Hausmeisters anscheinend nicht gewachsen und ergriff vor den Hausmeisterbesuchen immer wieder die Flucht. 
    029:30 Sieben Tage, drei Vogonen: Er will ja gar kein iPad2, trotzdem schließt sich Wolfgang am Abend einer revoltierenden Gruppe an die ein iPad2 haben wollen. Er will eines nur damit er die anderen, die angestanden haben, auslachen kann. Doch kurz vor dem Ziel geht er leer aus.
    034:38 Sieben Tage, drei Vogonen: Morgens war Wolfgang noch im Saturn um sich den Nintendo 3DS anzusehen. Er findet den 3D-Effekt sehr schön, aber es war kein Spiel dabei das ihn motiviert hätte den 3DS zu kaufen.
    036:15 Sieben Tage, drei Vogonen: Dank des Hausmeisters der Wolfgang durch die Gegend hetzte war der fast iPad2-Kauf für ihn das erlebnisreichste Ereignis an diesem Tag. Da jetzt keine Schlange zum Auslachen mehr vorhanden ist kauft Wolfgang auch kein iPad2 mehr. Außerdem ist er eingeschnappt weil Apple ihm in München keines verkaufen wollte. Der Zug ist abgefahren. Das war’s.
    037:21 Sieben Tage, drei Vogonen: Warum verklagt ein Vater Apple? Weil seine Tochter zu viele In-App-Käufe gemacht hat. Pfitz hat gehört, dass man sich da virtuelle Währungen und mehr Kühe kaufen kann.
    041:51 Sieben Tage, drei Vogonen: Wolfgang denkt sich… er hat noch nie… doch hat er schon… ok, ist kein Argument, schwierig dieses Denken, was Wolfgang? Es wird weiter über raffinierte Töchter und Sicherheitsmaßnahmen für In-Käufe diskutiert. Es folgt eine kleine In-USA-wird-ja-gegen-alles-geklagt-Abschweifung.
    043:56 Sieben Tage, drei Vogonen: Pfitz leitet so toll zur nächsten News ‘Apple klagt gegen Samsung’ über, dass es Götz eiskalt den Rücken herunter läuft.
    045:26 Sieben Tage, drei Vogonen: Für den Marc wird es immer schwieriger ein Telefon mit Hardwaretastatur zu finden. Obwohl er sich ja schon mit einer Schiebtastatur, Swype, angefreundet hat.
    049:08 Sieben Tage, drei Vogonen: Götz liest ein paar herausgefallene, sehr beachtliche Apple-Zahlen ab und bewundert den Erfolg des iPad. Es geht weiter über die Evolution der Handys.
    054:38 Sieben Tage, drei Vogonen: Wir brauchen Fähnchen. Jetzt kommt kurz auch mal Microsoft an die Reihe die kopieren und nicht klagen.
    057:17 Sieben Tage, drei Vogonen: Wolfgang interessiert wo Pfitz’s Freundin ist. Software liest Apples Standortdaten aus dem iPhone.
    058:36 Schmeckt’s Wolfgang?  Er vernichtet gerade Esspapier. Diese Sendung wird präsentiert von www.Knabby.de.
    059:33 Sieben Tage, drei Vogonen: Pfitz, geht’s weiter? Anscheinend ja. Pfitz berichtet weiter über die Standortdaten. Götz findet es erschreckend. Wolfgang macht Spaß.
    063:20 Sieben Tage, drei Vogonen: Wolfgang erinnert sich an die Geschichte die er natürlich schon mal erzählte, dass es möglich ist ein Handy von der Ferne aus zu aktivieren und als Wanze zu nutzen.
    065: 10 Sieben Tage, drei Vogonen: Wolfgang leidet eigener Aussage nach nicht an Paranoia und hat sich ein Buch gekauft: Lügen im Weltall. Und es folgen Wolfgang’s Verschwörungstheorien Folge 9784. Dank Fußnoten ist es ein sehr wissenschaftliches Buch und Wolfgang ist hellauf begeistert. Dann schweifen die Vogonen ab zur Mockumentary ‘Kubrik, Nixon und der Mann im Mond’. Natürlich kommt Wolfgang zurück auf sein neues, wissenschaftliches Buch.
    071:00 Sieben Tage, drei Vogonen: Wo waren wir denn eigentlich? Bei Verbrechern und den Standortdaten. Pfitz gibt Tipps an alle professionellen Bösewichte: Werft das Handy weg. Wolfgang traut sich ohne Handy nicht mehr aus dem Haus. Götz telefoniert fast nicht mit seinem Handy, er nutzt es mehr als Communicator.
    072:05 Sieben Tage, drei Vogonen: Wolfgang würde fast das Experiment mal wagen seinen Vertrag zu kündigen. Götz springt auf und berichtet von jemanden in der Sendung 3sat neues der eine gewisse Zeit auf jegliche Computer und so verzichtet hat. Wolfgang’s Hypochondrie wird genährt von Götz’s Bericht aus einem Wartezimmer. Kurz vor seinem Nervenzusammenbruch wollen Götz und Pfitz das Thema wechseln aber Wolfgang reißt die Moderation wieder mal an sich. Götz schafft es aber wieder zu übernehmen.
    075:35 Sieben Tage, drei Vogonen: Dropbox vermeldet den 25 Millionsten Nutzer.
    078 : 12 Sieben Tage, drei Vogonen: Pfitz schiebt ein Update nach: es gibt ja Sparsebundles. Götz kommt dann wieder auf die Dropbox zu sprechen und hat einen kleinen Fast-Marvin. Zum Schluß kommt er noch zu Sugarsync welches Marc nutzt. Pfitz setzt noch einen drauf und berichtet über 1&1 wie-heisst-es-denn?
    085: 12 Götz fragt, ob die anderen den Schnitt in der Fahrstuhlmusik bemerkt haben. Keiner hat was bemerkt.
    087:51 Sieben Tage, drei Vogonen: Pfitz kommt nicht drauf. Götz fragt Wolfgang wann er seinen letzten Witz erzählt hat. Wolfgang könnte ja mal einen Häschenwitz erzählen. Götz schweift weiter ab dazu, dass Thalia das Hasenfest bewerben wollte. Die katholische Kirche hat’s ihnen untersagt.
    088:29 Sieben Tage, drei Vogonen: Wolfgang findet, ein Häschenwitz wäre für die Osterfolge gar nicht verkehrt. Götz findet es ideal.
    088:36 Wolfgang erzählt ein Häschenwitz. Gelächter pur. Aber nur von Wolfgang. Er versucht danach den Witz zu erklären, Götz verhindert es gekonnt.
    089:56 Pfitz sucht immer noch, findet es aber nicht.
    090: 26 Götz würde sagen, dass das Thema bei Sieben Tage, drei Vogonen gewechselt wird zum Millionensarg. Wolfgang stellt verschiedene Dokumentationen und Berichte über die Gefahren der Atomkraft vor. Es folgt eine weitere Diskussion über Fukushima und Atomkraftwerke im Allgemeinen und die Sicherheit und Krisenmanagement im Speziellen.
    101:47  Die 42 Sekunden, Wolfgang.
    103:41 Bitte sehr, Götz. Wolfgang möchte wissen was ein Webanalysewerkzeug ist. Götz weiß es: es ist ein Webanalysewerkzeug. Götz und Pfitz gestehen, dass sie  alle Website-Besucher tracken.
    105:14 Kommen wir zum Deep Thought, dieses Mal in schlechter Qualität: Götz hat Daniel Dumont, Chef der Gaming-Minds-Studios und Macher von Titeln wie Sacred, Patrizier IV und Port Royale, interviewed.
    171: 27 Das war der Deep Thought. Kommen wir zum Brainsturm: heute sprechen wir über das Aussterben von Nintendo und Sony? Wie spielen wir in naher Zukunft? Nur noch mit Tablet und Smartphone?
    190:27 Ok, Götz hört gerade ‘Android, Android, Android…’ und damit, dass Marc in Reichweite ist.
    190:51 Mac – Janitor of Tales: Er berichtet vom 1. offiziellen, unlizensierten Vogonen-Hausmeister-die-drei-Vogonen-Hörer-Treffen mit Taunide.
    193:25 Mac – Janitor of Tales: Es folgt ein Bericht über seine bevorzugten Android-Apps.
    205:45 Wolfgang ist zurück aus der Gandine. Auch diesen Witz muss er natürlich erklären. Die Vogonen diskutieren ein Lizenzmodell für Vogonen-Hörer-Treffen damit Wolfgang was zu klagen hat. Die Vogonen gibt es eigentlich gar nicht bei den ganzen Treffen und der Hausmeister fällt den Vogonen in den Rücken. Wolfgang grübelt über einige Optionen gegen das wilde Treiben des Hausmeisters.
    207:46 Kommen wir mal zum Retro-Trip. Ein Rückblick auf Nicht-elektronische-Spielzeuge aus der Kindheit der Vogonen.
    209:10 Retro-Trip: Wolfgang hat früher immer leidenschaftlich gerne Drachen steigen lassen. Er erklärt ausführlich was ein Drache ist. Pfitz möchte das abkürzen. Wolfgang macht aber weiter bis Götz ihn bremst. Pfitz findet Wolfgang macht das Drachen-steigen-lassen unattraktiv.
    210:53 Retro-Trip: Götz äfft Wolfgang nach und dieser findet, dass er durch den Dreck gezogen wird. Pfitz schiebt einen kleinen Werbeblock dazwischen. Wolfgang wollte als Kind anscheinend Terrorist werden und Flugzeuge zum Absturz bringen. Man war gesehen die Drachen hast nur noch als kleinen Punkt, so Wolfgang.
    212:12 Götz fällt im Retro-Trip spontan ein, dass er als Kind Flieger mit Einmachgummimotor hat fliegen lassen.
    213:08 Retro-Trip: Pfitz, erzähl Du doch mal eins: Pfitz ist Kettcar gefahren. Götz findet, dass Kettcars wieder groß im Kommen sind.
    214:09 Retro-Trip: Wolfgang kommt vom Kettcar zu Seifenkisten die er sich gebaut hat. Pfitz entwickelt daraus eine Idee für die Bobbycar-Challange 2012. Wolfgang war seiner eigenen Aussage im Rennsport aktiv. Evel Wolfgang!
    215:01 Retro-Trip: Götz hat sehr viel mit Playmobil gespielt. Gibt es Playmobil-Götz und -Wolfgang?
    216:00 Retro-Trip: Pfitz hat Tip Kick gespielt und Modellflugzeuge gebaut.
    217:16 Retro-Trip: Pfitz stellt die Frage nach Modelleisenbahnen. Götz antwortet und kommt zum Miniatur-Wunderland.
    219:00 Retro-Trip: Götz hatte eine Ritterburg. Woraus? Aus Holz. Und ein Cowboy-Fort.
    219: 48 Retro-Trip: Götz hatte Big Jim Puppen, Wolfgang hatte sie auch, wollte es aber verschweigen.
    220:58 Retro-Trip: Crazy Crashers hatte Götz auch noch.
    221:26 RetroTrip: Carera-Bahn? Ne, Götz hatte aber eine TCR-Bahn.

    Wird fortgesetzt…

    November 16 2010

    Folge 42: Die drei Vogonen und die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest

    Sieben Tage, drei Vogonen

  • Pfitz’s Besuch im Apple Store in Frankfurt: MBA / iPod Touch / iPad
  • Flash Laufzeit kostet 1/3 Akku
  • Götz hat Windows 7 installiert und erzählt kurz davon.
  • Vermummungsverbot im Internet
  • BGH: Links können Urheberrechtsverletzungen darstellen.
  • Android 2.3 noch heute? Microsoft stellt Kinect vor.
  • 42 Sekunden
    Das ScummVM-Team hat Version 1.2.0 freigegeben. Eineinhalb Jahre nach der Vereinigung mit dem FreeSCI-Projekt stellt ScummVM nun einen universellen Interpreter für SCUMM-, AGI- und SCI-Spiele dar.

    Der Windows-Nachbau ReactOS bringt in Version 0.3.12 eine große Zahl von Änderungen, die zu einem stabileren und solideren System führen sollen.

    Nach ca. dreimonatiger Entwicklungszeit hat Codeweavers Crossover 9.2 veröffentlicht. Crossover Linux, Crossover Mac und Crossover Games basieren auf Wine 1.2.1 und erlauben die Ausführung von Windowsprogrammen unter Linux oder Mac OS X.

    IBM hat »Lotus Symphony«, eine Version von OpenOffice.org mit eigenen Anpassungen, auf Version 3 aktualisiert.

    Russland hat die Finanzierung seines »nationalen Betriebssystems« auf Linux-Basis gesichert, mit dem sich das Land von ausländischen Softwareherstellern wirtschaftlich und technologisch unabhängig machen möchte. Neben dem Betriebssystem sollen auch eigene Anwendungen entwickelt werden.

    Der Smartphone-Hersteller HTC verletzt nach Ansicht des Blogs »Freedom to Tinker« bei dem neuen Modell G2 absichtlich die GPL, um den Benutzern die volle Kontrolle über das Gerät zu verwehren.

    Die MeeGo-Entwickler haben die Version 1.1 ihrer auf Netbooks, Unterhaltungssysteme und Smartphones mit Intel Atom oder ARMv7-Prozessoren zugeschnittenen Linux-Distribution veröffentlicht.

    Das Handy-Betriebssystem Symbian bekommt als wichtiger Teil europäischer mobiler Softwareentwicklung eine Finanzspritze von der EU. Diese unterstützt mit gut elf Mio. Euro das Symbian-Konsortium SYMBEOSE, das mit modernen Entwicklungen neue Möglichkeiten für die Symbian-Plattform schaffen will.

    Die Tiki-Gemeinschaft hat die Version 6 ihrer Tiki Wiki CMS Groupware veröffentlicht. An Tiki 6 haben über 50 Entwickler mitgewirkt und über 1.500 Änderungen eingebracht. Bei der Tiki 6.x-Reihe handelt es sich um Versionen mit Langzeitunterstützung, mit der vor allem Unternehmen angesprochen werden sollen.

    Knapp hundert Tage ist es her, seit OpenSUSE Medical der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. OpenSUSE Medical ist eine an die speziellen Bedürfnisse von Ärzten, Kliniken und anderen Heilberuflern angepasste Linux-Distribution, die bereits eine große Menge der benötigten Software enthält.

    Deep Thought

    Heute zu besuch im Studio Dirk Reimers ein Computer Security Geek.

    Brainsturm

    Wir diskutieren über die Folgen eines Mac App Stores und LION.

    Mac – Janitor of Tales

    Der Hausmeister ist nicht nur live dabei sondern sendet seinen eigenen Folge-42-Jubiläums-Hausmeister-Podcast direkt aus dem Podcast der drei Vogonen.

    Retro-Trip

    Wir reden über die bisherigen Vogonenfolgen, was geschah und was geschehen wird. Ausführlich gehen wir auch aufs Bobbycarevent und das Hörertreffen ein!

    Der pangalaktische Zocktipp

  • Pfitz: Enjoy Sudoku für iPad und iPhone
  • Götz: Borderlands (PC)
  • Wolfgang: Cut the Rope für das iPhone
  • Marc: Goldeneye für die Wii / Pocket Legend für Android, iPhone und iPad.
  • Marvins Tagebuch

  • Pfitz: Time Machine blockiert den Arbeitstag
  • Apps über iTunes updaten: Diese Informationen sind nicht mehr gültig!
  • Götz: Der iOS-Sommerzeit-Bug, die iPhone-Korrektur-Korrektur und der diebische Fuchs
  • Wolfgang: Wolfgangs Display Geschichte Teil 2 und das Ende! Macbook Kabel und VGA Adapter nerven zusätzlich
  • Marc: die Lieferung seines Desire Z wurde schon zweimal verschoben
  • Tipp-O-Matik

    Das PfitzQuiz

    Diesmal winkt dem Gewinner eine Lizenz der beliebten Blogging-Software MarsEdit oder ein Vogonen-Shirt

    Herz aus Gold

    11 nimmt” von Markus für Pfitz
    Ich bin dann mal Weg Höhrbuch” von Björn für Wolfgang
    Getting things Done” von Taunide für Pfitz
    “Met – Honigweinbereitung leicht gemacht” von Patrick für Wolfgang

    Rohrpost

    Roman hat uns eine Flasche Actaha Wodka geschickt.
    Wolfgang rechtfertigt sich für seine Androidenkritik
    Thorsten von Getshirts.de hat uns T-Shirts, Tassen und Mauspads zum verlosen geschickt.
    Ein gefälschter Kommentar von dem 100. Hörer (wir haben nur 99) bezeichnet uns als “faule Säcke”.

    Kapitelmarken

    000:00 Die drei Vogonen und die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.
    000:21 Die Einleitung zur verschollen gehofften Folge 0.
    001:15 Die Vogonen gehen gleich voll rein: Engelsblut berockt die Vogonen. Geil!
    004:41 Willkommen zur Jubiläumszeit und den Folge-42-verkackenden Vogonen und dem Hausmeister.
    006:56 Wir sind bei der 42 angelangt. Wer hätte das gedacht? Folge 0 war unfassbar schlecht, nur Wolfgang wollte sie senden.
    008:23 Diese Folge beantwortet jegliche Fragen zu allem.
    009:06 Überall liegen Peppies und Wolfgang ist schon leicht übel. Er wird sich später vielleicht ins Mikro erbrechen.
    009:27 Wolfgang hat drei Sachen von denen er nicht mehr lassen kann: Peppies, Peppies, Peppies, Maiswaffeln und Landliebe-Joghurt. Am Liebsten badet er in Landliebe Joghurt. Pfitz möchte die Bierkastenwette ändern, Götz schlägt Wolfgang im Borat-Badeanzug in Landliebe-Joghurt vor.
    012:21 Götz möchte Kapitelmarken-Marc sabotieren indem wild in den Themen gesprungen wird.
    012:30 Wolfgang ist oft kurz davor sich nach seinen Joghurt-Exzessen zu übergeben. Pfitz hätte das gerne getwittert. Wolfgang läßt dann mal den Protz-Anwalt raushängen.
    014:09 Pfitz verpetzt Wolfgang der vorher über die Vogonen-Grafiken hergezogen hat.
    014:25 Was wollte Wolfgang noch sagen? Er fragt sich warum Pfitz auf dem T-Shirt-Foto keine Hose an hatte und wundert sich, dass die Hörer ihn auf dem Foto sehen. Götz soll froh sein, dass ihn niemand Meister Proper genannt hat. Pfitz ist froh, dass dies hier kein Videopodcast ist.
    016:42 Die Hörer waren teilweise enttäuscht, vor allem Wolfgangs Greisenstimme passt nicht zu Wolfgangs Perlweiß-Zähnen. Wolfgang gesteht, dass er das Foto bearbeitet hat.
    017:28 Das ist wirklich ein Grund wo ihr euch alle merken könnt: Wolfgang ist ein ganz ganz seltener Tee- und Kaffeekonsument und er raucht nicht. Er berichtet kurz und knapp über die Folgen des Kaffeekonsums.
    019:21 Wolfgang weckt morgens das Pflichtgefühl. Götz vermutet eher die Geldgier dahinter.
    019:36 Kommen wir zu ganz was anderem: zu den News die nicht die News heissen sondern ‘7 Tage, drei Vogonen’. Also zu den News. Pfitz möchte lieber ein vorbereitetes Audiofile spielen. Götz weiß von nix.
    020:16 Audiofile: Alles viel zu leise hier: Test, TEST, TEEEST!
    020:50 Der ist schon ziemlich kaputt der Audiofile aus Folge weiss-ich-nicht.
    021:10 Audiofile: Test, TEST, TEEEEST!
    021:28 Hier wird völlig übersteuert, in Folge 42 macht das aber nix. Pfitz hofft, dass niemand einschläft.
    021:52 Götz spielt den Vernünftigen und versucht die Biege zu kriegen. Wolfgang kommt nochmal zu einem Outtake der wahrscheinlich selbst die Nachbarn geschockt hat.
    023:23 News: Pfitz war im Apple-Store. Wieso eigentlich? Er dachte, er könnte sich doch auch mal ein iPad kaufen. STOP!
    023:51 News: Götz spielt das Band auf dem Pfitz sagt, dass er sich KEIN iPad kaufen wird.
    024:21 News: Dö Dööh Dö Dööh Dö Dööh…. wolle ma ihn neilosse? Wieso war Pfitz nochmal im Apple-Store…?
    025:34 News: Pfitz kann es aber einfach nicht schön reden und das iPad steht schon wieder halb bei ebay. Pfitz ist enttäuscht von der Software.
    026:55 News: War Pfitz schonmal im Apple-Store? Ja, da hat er für Timo und Dings was gekauft.
    027:17 Warum trinkt Wolfgang das Malzbier nicht wie ein Mann? Er befürchtet Schaum im Magen…
    027:33 News: Wie ist der Apple-Store? Wie die Aldis halt. Pfitz hatte sogar ne Hose an. Das Macbook Air hat ihm auch sehr gut gefallen. Laut Götz hat es etwas zu wenig Power. Wolfgang möchte ihm wiedersprechen, er macht auf dem Macbook nur Internet, E-Mail…. dafür hat er doch sein iPad, aber da darf er nicht so oft dran.
    031:26 News: Was Wolfgang am Macbook Air stört: es hat kein Kensington Lock mehr.
    033:26 News: Pfitz wird ganz kurz von Wolfgang gestört, Götz war aber gedanklich zuerst mit ganz kurz und fasst das Macbook Air-Thema mal zusammen und kommt dann zum Mac Mini.
    035:51 News: Götz fragt nach dem iPod Touch aber Wolfgang kann sich noch an seine Zwischenfrage erinnern: hat Pfitz auch das 11-Zoll Macbook Air gesehen? Ja.
    037:08 Jetzt gibts Bio! Götz reicht Wolfgang Reiswaffeln mit Geschmack von Marc. Also die Reiswaffeln sind von Marc, nicht mit Geschmack von Marc! Pfitz macht kurz weiter, wird aber vom Haribo Minimix gestört. Wolfgang freut sich, dass er diesmal keine Ärsche mit Ohren bekommen hat.
    038:50 News: Pfitz hat sich auch eine Hülle gekauft nachdem er Wolfgangs minderwertige Hülle gesehen hat.
    039:53 News: Wolfgang berichtet, dass seine iPad-Hülle noch nicht kaputt ist. Er findet seine iPad-Alu-Hintergrund-wie-kommt-man-aus-diesem-Satz-wieder-heraus-Gehäuse so schön.
    040:29 News: Was hat Pfitz denn da gekauft? Sie hat aus wie ein Herrenhandtäschlein. Es hat ihn 100 Euro gekostet.
    041:56 News: Kann Pfitz es auch aufstellen? Nur in zwei Stellungen. Pfitz war etwas enttäuscht, dass man die Taschen nur in Positionen stellen kann. Er hat überlegt einen Ständer zu kaufen, aber die funktionieren nur ohne Hülle.
    043:26 Aua, aua, aua, Wolfgang hat n Krampf. Geh raus oder setz Dich und mach nicht so n Gedöhns.
    044:08 News: Also Götz wird sich kein iPad kaufen. Pfitz hat sich noch eine Micro-SIM zurechtgeschnitten.
    044:44 Jetzt memm nicht so rum und setzt Dich wieder hin.
    044:54 News: Im Laden wurde Pfitz explizit von T-Mobile abgeraten. Götz schweift ab zu ihren neuen Tarifen.
    046:39 Tschüs Wolfgang, er humpelt raus.
    046:50 News: Pfitz berichtet weiter von seinem Tarif und der Micro-SIM.
    048:59 Audiokommentar über Hubblecast von Chris alias cwennrich alias alles mögliche. Vielleicht kommt der Wolfgang in der Zwischenzeit wieder.
    050:36 Hat Pfitz es gerade drauf? Ne, das ist Starwalk.
    051:01 Wolfgang ist auch wieder da und berichtet von seinem Unterkrampf der richtig gut war. Jetzt zieht er sich etwas Magnesium rein.
    052:08 Wolfgang fragt nochmal nach den Tarifen und wieviel Götz insgesamt mehr zahlt. Nein, Gesamt. Spitzfindigkeiten werden ausgetauscht.
    053:37 Wolfgang versteht gar nix mehr. Das Magnesium wirkt bereits. Wolfgang und Pfitz empfangen mit ihren hochgedrehten Mikros Signale von oben.
    054:55 Kann jemand Wolfgang seine Multi-SIM-Frage beantworten? STOP! Wolfgang hat weitere Fragen. Götz und Pfitz erklären weiter den Sinn der Multi-SIM.
    057:42 Was ist das? Das ist Marc. Oh, er futtert auch was.
    057:58 Weiter mit der Telekom und dem Rest.
    059:03 Pfitz ist mit dem Bus nach Frankfurt gefahren und konnte auf der Rückfahrt das iPad testen.
    060:12 Kommen wir zum nächsten… Wolfgang möchte mal ein Geschenk auspacken. Alles völlig konzeptlos und Wolfgang hat Magnesiumzittern. Wolfgang hat Angst vor den nächsten Krampf.
    061:09 Heute wird heftig geknatschelt. Ist halt Folge 42.
    061:22 News: Pfitz berichtet über verkürzte​ Akkulaufzeit bei Flash-Nutzung. Installieren ist ungefährlich. Marc weiß warum Apple kein Flash mag.
    062:45 Götz erzählt mal kurz… wir hatten ja LAN. Götz war diesmal nicht verkleidet! Götz hat nach der LAN Windows 7 auf seinem Zock-Rechner installiert. Es folgt ein ausführlicher Bericht über Windows 7, Ubuntu, andere Linuxe, Wine, den Grafikkarten backenden Heiko und natürlich die LAN.
    070:56 Eigentlich wollte Götz nur erwähnen, dass sich Windows 7 gut entwickelt hat. Pfitz fragt ob jemand schon 10.6.5 installiert hat und erzählt von einem Running Gag auf Macuser.de.
    071:58 Götz denkt an den Dings, Pfitz an den Bums und Wolfgang hätte gerne, dass Pfitz seine Hose anzieht.
    072:26 Zurück zu Windows 7 und Götz..
    072:36 Kommen wir noch zu den anderen Geschichte? Da wir ja bei der Apple-Konkurrenz sind springen wir zu Marc und Android.
    073:05 Götz beschwert sich weil er überfahren wird mit seinem Axel E. Thema.
    073:33 Wolfgang hätte gerne Popcorn.
    073:42 News: Jetzt darf Marc doch was zu Android und Android 2.3 und einem neuen Samsung Nexus S sagen.
    074:29 Erzähl doch mal was zu Kinect. Die News hat Marc aber gestrichen. Er kann trotzdem was dazu sagen nachdem Götz mal nachfragt ob Microsoft Daten für die Werbeindustrie sammelt. Marc vermutet, dass Ikea die Einrichtung unbemerkt scannt und dann Vorschläge schickt. Wolfgang kennt Kinect nicht findet es aber ganz nett.
    078:50 News: Reden wir mal gerade über das Vermummungsverbot im Internet und die durch das inkompente Enquete-Kommisionsmitglied Axel E. Fischer losgetretenen Memes. Marc fischt einige aus dem Internet.
    083:06 Ähm, wo springen wir jetzt hin? News: Urheberrechtsverletzung. Wolfgang wollte nur ganz kurz zu Links und der Verletzung des Urheberrechtsgesetzes kommen. Es wird wieder kurz und knackig und ist bestens recherchiert!
    088:22 Bevor wir jetzt weiter machen, Götz wollte was bei ebay einstellen… Myth II von Loki Games. Wurde aber abgelehnt wegen des Fehlens einer automatischen Zahlungsmöglichkeit.
    092:03 Die 42 Sekunden, Wolfgang.
    094:47 Kleine Diskussion über Symbian und 11 Millionen Euro und HTC und Suse Medical und Windows 90 wobei der zweitletzte Punkt etwas ausschweifend behandelt wird.
    098:25 Gehen wir einfach mal weiter. Es werden die Bänder für den Deep Thought gewechselt.
    099:24 Deep Thought: das heutige Thema von Weisshut Dirk: IT-Sicherheit. Dirk testet IT-Sicherheit in verschiedenen Unternehmen indem sie versuchen dort einzubrechen.
    161:06 Kommen wir zum Brainstuuurm! Nein, es wird jetzt erstmal noch ein Geschenk für Wolfgang ausgepackt in der Aktion Ein Herz aus Gold.
    162:27 Ist denn jetzt schon Weihnachten? Wolfgang packt mal das erste Geschenk aus: ein Kartenspiel für Pfitz von Markus.
    163:58 Wolfgang kann nicht aufhören und packt noch ein Geschenk aus und die Mundwinkel gehen nach oben: Superwaldi, der lange und alte Hörer, schenkt Wolfgang das Hörbuch ‘Ich bin dann mal weg’ von Hape Kerkeling. Das ist für Wolfgang. Er droht auch gleich einen Bericht von einem Bekannten an der den Jakobsweg schon beschritten hat, dieser ist aber wenig begeistert.
    166:07 Wolfgang, der alle Geschenke auspackt, hat noch ein drittes Geschenk: ein Buch von David Allen: Getting Things Done für Pfitz. In Englisch. Kann Wolfgang Deutsch? Das Geschenk ist von Rechnung und Taunide.
    167:16 Götz spielt mal Taunides Audiokommentar ab nachdem Wolfgang den Begleittext gefunden hat.
    168:26 Danke schön! Pfitz schlägt vor, dass die Hörer mal zu den Geschenken schreiben sollten für wen sie denken, dass das Geschenk ist.
    168:53 Wolfgang schweift mit Pfitz nochmal zu Getting Things done up… äh… ab. Marc hängt sich auch mal dran. Und Götz auch. Und die Abschweifung artet aus.
    177:35 Wolfgang macht noch ein letztes Geschenk auf, aber dieses wird rüber gereicht zu Götz um für Marc ein Geschenk aufzumachen. Wolfgang guckt ganz gierig. Es ist wieder für Wolfgang und von Patrick. Ein Buch über die Herstellung von Honigwein damit bald alle so reden wie Pfitz.
    180:11 Pfitz fragt sich ob man auch eBooks verschenken kann, er würde sich auch über digitale Bücher freuen.
    180:39 Götz muss mal wieder die Geschenke-Diskussion anstossen und warum es jetzt Geschenke gibt und nicht mehr Flattr und so.
    183:01 Kommen wir mal weiter zum Brainstuuuurm und der Keynote von Apple, LION und dem App Store für Mac OS.
    183:21 Ist der Marc eigentlich noch da? Er redet nicht mehr mit den Vogonen weil kein Geschenk für ihn dabei war.
    183:53 Weiter mit dem Brainsturm und der Keynote von Apple. Die Vogonen sind wenig begeistert von der Keynote. Es geht weiter zum geplanten MacOS App-Store, den abstrusen Gesten, wieder zum App-Store dann zu Mission Control und Spaces und mal wieder zum App Store, Spaces, iPhone und dann zum Ende.
    208:51 Zum Abkühlen folgt ein Audiofile: Das Pony versucht sich in zwei Minuten alle Pro und Kontra von der Vogonenhörer-Seele zu reden. Er scheitert aber kläglich an der 2-Minuten-Regel.
    212:05 Pfitz erzählt von einer Mail von Elefantos Elefantoske der von ihm gerne bisschen was über Serverkonfiguration hören würde.
    214:35 Applaus aus München? Nein! Nur Knackgeräusche.
    214:54 Wolfgang knackt die Knochen an um auf seine direkt an ihn gerichtete Kritik zu reagieren. Ein anderer Hörer hat sich aufgeregt wie verrückt weil er zehn Sekunden mit der Androiden-Tastatur rumgespielt hat und diese zuerst als mies, dann aber als gut befunden hat. Wolfgang hat den Kommentar leider verloren. Er outet sich als iPhone-Tastatur-Hasser.
    218:59 Die iPad-Besitzer Pfitz und Wolfgang wissen nicht wie man auf einem iPad ein ö schreibt. Wolfgang findet die Tastatur des Android klasse, es ist aber das schlechtere Gerät. Damit ist das Thema völlig unvoreingenommen erledigt und die Kritiker sollen verstummen.
    222:15 Weiter gehts mit dem Retro-Trip und dem Hausmeister-Jubiläumsbeitrag. Zwischendurch muss Götz was heimlich auf dem iPad lesen.
    223:21 Das Retro-Trip-Drei-Vogonen Foge 42 Jubiläumsspecial von Hausmeiser Mac.
    226:30 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Wieso haben die Vogonen einen Hausmeister?
    227:15 Hausmeister-Retro-Trip-Special: der Hausmeister kam über die Kapitelmarken zu seinem Job.
    228:30 Hausmeister-Retro-Trip-Special: der Hausmeister hält die Vogonen mit seinen Twitteraktivitäten bei Laune.
    230:06 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Wie fing bei den Vogonen eigentlich alles an? Hören wir doch mal in Folge 1.
    232:07 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Wer hat eigentlich Schuld an dem Vogonen-Podcast? Wolfgang!
    234:43 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Eine der Stärken von Wolfgang: Themen kurz und knapp zu präsentieren.
    235:34 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Über die Haß-Liebe zwischen Wolfgang und dem Hausmeister.
    240:13 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Was war der Auslöser für den Podcast? Wolfgang wollte mal mit anderen Leuten reden.
    240:37 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Wie ist der Name der drei Vogonen entstanden?
    242:07 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Die ersten Probeaufnahmen waren enttäuschend. Nur Wolfgang fand es gut.
    243:45 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Der pangalastische Zocktipp und die Suche des Schuldigen.
    245:48 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Wolfgang startet mehrere Versuche den Podcast zu übernehmen und Folge 35 ohne Götz.
    249:29 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Die Länge der Folgen und die Folgen aus der Länge.
    251:37 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Offen nach außen getragenes Halbwissen…
    252:10 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Wolfgang ist der Erfinder der schlechten Vorbereitung.
    253:11 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Eine zu kurze kommende Rubrik: das Pfitz-Quitz. Aber auch andere beteiligen sich am Pfitz-Quitz.
    260:59 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Ein Lieblingsthema: Essen während der Aufnahme.
    266:23 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Ein Hörer hat uns wegen der Essgeräusche verlassen.
    270:15 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Ein Dauerthema: Wolfgang und die Bienen.
    278:40 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Auch Pfitz hat ein Herz für Tiere wie der Besuch dergleichen in verschiedenen Folgen verrät.
    280:49 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Die unfreiwillige tierische Begegnung der Pfitzschen Art: eine Maus ist im Studio.
    284:39 Hausmeister-Retro-Trip-Special:  Besuch der Riesenkillerhornisse. Wolfgang bekommt fast einen Schreikrampf.
    293:58 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Uninteressanter Datenmüll aus 42 Folgen Die drei Vogonen.
    295:12 Hausimeister-Retro-Trip-Special: Ein kleines Hausmeister-Quitz: die 100. Stunde der Vogonen-Podcasts.
    295:55 Hausmeister-Retro-Trip-Special: Genug der Langeweile, wir kommen zum Ende des Jubiläums-Specials.
    296:59 Das Making of des Hausmeister-Retro-Trip-Special mit kleinem Abschweifer zur Aufnahmetechnik.
    300: 21 Also, der Retro-Trip wird einfach mal gestartet mit dem Song ‘Ich will kein Mensch mehr sein’ von Äh weiß ich gerade nicht.
    304:10 Retro-Trip: Götz ist absolut begeistert vom Song! Es geht weiter mit dem Feedback zu den Folgen.
    306:13 Der Sparkling Mix von Marc wird ausgepackt. Schokolade in einer Sektflasche.
    306:40 Weiter im Retro-Trip.
    307:16 Wolfgang stellt sich die Frage wie lange er sich im Spiegel ansehen darf.
    307:57 Retro-Trip: Götz findet Audio-Kommentare surreal.
    309:11 Retro-Trip: ein Audio-Kommentar von  dem Yvonne der keine Frau sein kann.
    310:38 Retro-Trip: Götz hat ein File gelöscht nee, verschoben. Welcher Audio-Kommentar war es?
    311:07 Retro-Trip: Götz findet es auch surreal, dass Frauen zuhören und die Vogonen nehmen den Kommentar von Yvonne noch etwas genauer unter die Lupe.
    313:21 Retro-Trip: Ding. Termine.
    313:38 Retro-Trip: Götz kommt einfach nicht darüber weg, dass Frauen zuhören. Weiter geht es mit einem kleinen Rückblick über den Podcast und die Eigendynamik die der Podcast entwickelt hat.
    317:03 Retro-Trip: Audio-File: Die Vogonen hatten auch schon viel Spaß wie ein nicht ganz jugendfreier Zusammenschnitt verrät.
    319:41 Retro-Trip: Vogonenbegeisterung pur für den Zusammenschnitt!
    320:41 Retro-Trip: Götz lässt die Katze aus dem Sack zum Thema ‘Machen die Vogonen weiter’: die Vogonen machen ganz was anderes. Es wird ein Hörertreffen geben in Verbindung mit einer Live-Sendung und der Fahrt auf dem Bobbycar in die Mosel WENN 99 Kisten Bier zusammen kommen.
    329:47 Kommen wir zum pangalast… pangalaktischen Zocktipp: Pfitz empfiehlt Enjoy Sudoku und kann keinen Preis dafür nennen.
    331:30 Pangalaktischer Zocktipp: Borderlands wird von Götz empfohlen.
    334:50 Wolfgang kommt im pangalaktischen Zocktipp mit einem kleinen Tipp den sich wohl jeder gekauft hat nur nicht Pfitz und Götz: Cut the rope.
    337:15 Auch in einer Jubiläumsfolge gibt es einen Eintrag in Marvins Tagebuch…. nein, Marc hat auch noch einen pangalastischen Zocktipp: Goldeneye für die Wii.
    339:40 Noch ein pangalaktischer Zocktipp von Marc: Pocket Legends für Android und iOS.
    341:35 Marvins Tagebuch: Pfitz hat Folge 0 der Vogonen gesucht und festgestellt, dass die Sicherungszeit von Timemachine manchmal gar nicht so hoch ist.
    345:20 Pfitz hat ausgehuelt. Götz hat das iPhone-Zeitumstellungsproblem für Marvins Tagebuch. Pfitz berichtet über andere zeitliche Anomalien.
    348:45 Götz hat aber noch ein anderes Problem bei der Texteingabe bei seinem iPhone für Marvins Tagebuch.
    351:21 Der Schuh-vom-Balkon-verschwinde-Eintrag in Marvins Tagebuch kommt von Götz. Warum klaut ein Fuchs seine Schuhe? Wegen dem Duft seiner Füße?
    353:51 Wolfgang möchte sich Wanderschuhe kaufen. Götz hat sich gerade welche gekauft. Und Trekkingsocken. Wolfgang berichtet über Messju der seinen Mallorca-Urlaub getwittert hat.
    357:50 Vom Fuchs über die Wanderschuhe zu Wolfgangs Eintrag in Marvins Tagebuch: das Display seines MacBook blieb dunkel. Reparatur teurer als Restwert.
    360:14 Pfitz berichtet kurz über das MobileMe-Update von Götz und ihm.
    362:05 Wir kommen zum Marc der sich wundert, dass Wolfgang schon fertig ist. Sein kleiner Eintrag für Marvins Tagebuch: er, also Marc, wartet auf sein Desire Z.
    363:04 Ok, noch schnell ein Audiokommentar dazwischengeschoben.
    363:54 Wolfgang möchte bei der BCC ein Schlaflabor eröffnen.
    364:16 Tipp-O-Matik: Pfitz hat den passenden Tipp zu seinem Eintrag in Marvins Tagebuch: DaisyDisk.
    366:09 Pfitz hört Stimmen. Es ist spät.
    366:34 Götz Tipp-O-Matikt: DocDroid, eine Seite zum Verteilen von Dokumenten verschiedener Formate über eine Website.
    368:36 Tipp-O-Matik: Götz möchte erwähnt haben: Typinator und iBeeZz.
    372:44 Wolfgang möchte in der Tipp-O-Matik nur zwei Sachen erwähnen: www.creativelive.com und er möchte zum Twichteln animieren.
    376:43 Marc hat auch zwei Tipps für die Tipp-O-Matik: Erstmal Öffi und dann noch Trafficdroyd, natürlich beides für Android.
    378:54 Götz hat noch eine Kleinigkeit: warum kauft sich Pfitz nochmal kein iPad?
    379:22 Kommen wir zur allseits beliebten Kategorie Pfitz-Quitz. Zu gewinnen gibt es ein Vogonen-T-Shirt oder eine Lizenz für Marsedit. Wolfgang lobt Marsedit.
    381:13 Noch ein Hinweis zu den Vogonen-Shirts und der Verlosung.
    385:07 Die Sache mit dem Buch und Retrobernd machen wir nächstes Mal, Götz und Wolfgang wollen nach Hause. Zum Glück wohnt Pfitz hier und ist Student.
    385:41 Die Rohrpost: es wird jetzt noch über die Flasche Actaha-Wodka geredet.
    387:18 Rohrpost: es hat sich jemand als 100. Hörer  und die Vogonen als faul bezeichnet. Geht nicht, deshalb wird er auch nicht im Podcast erwähnt.
    387:57 Götz würde sagen, dass sie fast am Ende sind. Pfitz möchte Retrobernd doch noch erwähnen, anscheinend hat er nicht zugehört.
    388:32 Also, wir verabschieden uns jetzt langsam und wie es sich gehört. Die Folge wurde doch nicht verkackt und Pfitz ist leicht angesäuert wegen dem Abgang.
    390:18 Pfitz sorgt jetzt für den ordentlichen Abgang aus Folge 42. Marc hat nix mehr, hätte aber gerne ein Geschenk. Wolfgang nutzt die Gelegenheit mit Pfitz einzuschlagen, dieser ist aber nicht besser drauf. Schon Ok.
    390:52 Götz fand es sehr spaßig, auch den Abgang und er freut sich auf die nächste Folge und bedankt sich bei dem gar nicht mal so schmollenden Pfitz. Pfitz bedankt sich bei dem viel und doch nichts sagenden Wolfgang. Wolfgang bedankt sich bei dem Mann mit den gefärbten Augenbrauen. Götz bedankt sich bei Marc der in München auf der Couch den Vogonen zugehört und ab und zu was gesagt hat. Marc konnte es aber nur mit einer Flasche Wodka aushalten die er nächstes Mal mit Pfitz teilen muss. Und Pfitz kann wieder eine Hose anziehen.
    393:09 …der Pakt wird geschlossen!