Juni 21 2011

Folge 49: Die drei Vogonen und Eat shit and die

Sieben Tage, drei Vogonen

  • Lion
  • iCloud
  • iOS 5
  • Neues zur Bobby Car Challenge
  • 42 Sekunden
    Nachdem SoftMaker Office 2008 schon in der Vergangenheit im Rahmen einer Spendenaktion verschenkt wurde,  steht es nun in den Umsetzungen für Windows und Linux dauerhaft zur kostenlosen Nutzung bereit.

    Der Turtlebot, ein preisgünstiger Roboter, wird unter die FreeBSD Documentation License gestellt. Damit sind sowohl die im Roboter verbaute Hardware als auch die verwendete Software offen.

    Der erste Schnappschuss der freien Bürosoftware Calligra zeigt die Entwicklung, die das Paket in den fünf Monaten seit der Abspaltung von KOffice genommen hat. Version 2.4, die im Oktober erscheint,  will LibreOffice im Funktionsumfang und in der Bedienung übertreffen.

    Mittels einer Petition will Wikipedia erreichen, zum Weltkulturerbe zu werden. Anlass für die Petition ist, dass für die Anerkennung die Maßstäbe der UNESCO geändert werden müssten, und der normale, formale Weg Jahre dauern würde.

    Zum ersten Mal seit Bestehen des Dienstes gibt es jetzt einen offiziellen ICQ-Client für Linux. Er steht zunächst als Betaversion kostenlos zur Verfügung.

    Die Grml-Entwickler haben die Version 2011.05 ihres bei Administratoren beliebten Debian-Derivats veröffentlicht. Die Grml-Live-CD basiert auf Debian Sid und enthält viele (Text-)Werkzeuge für Administratoren, wodurch sie sich als Rettungssystem eignet.

    Hundelunge und Spargeltarzan: Gramps 3.3 unterstützt Spitznamen. Die an Ahnenforscher gerichtete Software Gramps ist in der Version 3.3 erschienen. Gramps steht unter der der GPL und ist in Python implementiert. Die Software unterstützt den in der Genealogie weit verbreiteten Standard GEDCOM.

    Deep Thought

    Pfitz berichtet über Alcatraz, die Straßen von San Francisco, Ami-Bier und am Rande von der WWDC.

    Mac – Janitor of Tales

    Der Hausmeister ist diesmal nicht mit einem Audiobeitrag im Podcast,  dafür aber mit einem Video vertreten. Er stellt sein Asus EEE Pad Transformer vor.

    Der pangalaktische Zocktipp

  • Pfitz: Alien Swarm
  • Götz: Point & Click Adventure Everlight
  • Marvins Tagebuch

  • Pfitz und Wolfgang: Teldafax ist pleite.
  • Götz ärgert sich über unflexible Wiederholungeinstellungen im iPhone Kalender
  • Tipp-O-Matik

    Herz aus Gold

    ” Jazz Piano” von Günter für Götz

    “X-Men Quadrologie”  von Anonymous für Wolfgang

    “Rework” von Dominik für Pfitz

    “Twin Peaks und The Big Lebowski” vonPatrik für Wolfgang

    Rohrpost

    Joschal hatten wir das letzte mal vergessen und wird daher jetzt besprochen 😉 Er empfiehlt Plastic Planet als weiterführenden Film zu Wolfgangs Plastiktitten. Überhaupt scheint er ziemlich ähnlich zu Wolfgang zu sein, da auch er keine Fotos im Münchener Apple Store machen durfte.

    LuDiWo findet uns toll und meint: Starke Unterhaltung! Er würde aber auch gerne alle unsere Folgen laden. Wir empfehlen dazu die Webseite, da in iTunes nur die letzten 30 Folgen drin sind.

    Thorsten hat uns auch nochmals geschrieben und Götz lässt sich als Germanist nochmals zu den AGB(s?) aus. Außerdem empfiehlt er zum Thema folgenden Podcast: Belleslettres 😉

    September 04 2008

    Folge 2: Die drei Vogonen und die Sendung mit der Maus

    Sieben Tage, Drei Vogonen

    • Chrome: Googles neuer Browser. Die drei Vogonen diskutieren in aller Tiefe über Googles neues Baby.
      • Der Comic
      • Es wird der Vergleich zwischen IE8 und Chrome versucht.
    • Apple Event am 9.9.: Was kommt wohl an diesem Apple Tag? Wir versuchen eine Prognose zu geben.

    Die Maus (25:00 – 29:52)

    Die drei Vogonen habe ihren ersten Studiogast (okay dem aufmerksamen Hörer wird aufgefallen sein, dass es unser zweiter ist, da die Katze vorher da war) und zwar eine Maus. Wolfgang kommentiert in bester Sportreporter-Manier die Geschehnisse im Wohnz….im Stadion. Hört selbst…

    Deep Thought – Jabber – (29:52 – 57:06)

    Pfitz gibt sein Wissen über Jabber wieder. Es wird dabei über die Vor- und Nachteile des Opensource Protokolls geredet.

    • Jabber was? Was ist das für ein Komischer Name
      • Name für ein Instant Messenger Protokoll (genauer: XMPP ((eXtensible Messaging and Presence Protocol))
      • Frei und Kostenlos
      • XML pur !
    • Unterschiede zwischen Jabber und anderen Instant Messengern
      • Keine Bindung an ein “Protokoll”
      • Kein “Single Point of Failure” da dezentrale Serverlandschaften
      • Serverkommunikation ist bei entsprechender Konfiguration verschlüselt (Es muss entsprechend geconft werden und ein gültiges Zertifikat muss vorliegen – SSL/TLS)
      • Servercluster möglich
      • Mehr Privacy
      • Bei Protokolländerung: Kein warten bis Client wieder geht, da Open Source und Protokoll abwärtskompatibel
      • Clients für alle Plattformen (Opensource und Werbefrei)
      • Keine Bindung an einen festen Client
      • Mehrere Clients gleichzeitig in einem Account
      • Allerdings: Kein Client kann alles!
      • Kontaktlisten werden Serverseitig gespeichert und können auch vom Server “bearbeitet werden” (Beispiel für Nutzen: Team bekommt ein neues Mitglied und dieses bekommt automatisch alle anderen Teammitglieder
      • Transports in andere Netze
      • Möglichkeiten für End2End verschlüsselung mit GPG/OTR etc … dank Clients
    • Grundwissen
      • Jabberid Aufbau: friedrich@jabber.pfitzmann.net/Laptop (5)
      • Transports: ICQ, MSN, Yahoo, IRC, Gadu Gadu, …
        • Man kann auch Transports und Dienste auf anderen Servern nutzen
      • Viele Ausbaufunktionen:
        • Chathistory auf Server speichern
        • Serverseite Filterung
        • Audio / Video Support (Gtalk!)
        • Remote Controlling Cients
      • Multiuserchats (a la IRC)
    • Praktische Einsatzbeispiele
    • Fazit
      • Größter Nachteil: Es nutzt leider zur Zeit kaum jemand

    Holt euch einen kostenlosen Account auf z.b. jabber.org oder schaut auf der Liste der öffentlichen Server.

    Alternativ: Jeder User der einen Google Account hat kann kostenlos GoogleTalk nutzen.

    Marvins Tagebuch (57:06 – 1:10:24)

    Götz:

    Retro Trip (1:10:24 – 1:49:50)

    Die dreibeinigen Herrscher

    Wolfgang entführt uns in die Welt der dreibeinigen Herrscher. Er erklärt kurz worum es in dieser 80er Jahre Serie geht und führt auch ein Interview mit Sven Vucenovic von www.diedreibeinigenherrscher.de

    Tipp-O-matik

    Rohrpost

    • Der goldene Babelfish: Janis
    • Der silberne Babelfish: Alexander
    • Die drei Vogonen im Radio Fritz

    Kapitelmarken

    000:00 Die drei Vogonen und die Sendung mit der Maus
    000:21 Den Babelfisch ins Ohr, es geht los! Götz begrüßt die beiden anderen Vogonen: Pfitz und Wolfgang.
    000:53 Nach dieser Anmoderation geht es gleich in die News: Pfitz stellt den Google-Browser Chrome vor.
    011:30 Die Katze knabbert im Hintergrund ihr Trockenfutter.
    011:36 Weiter mit den News zum Browser Chrome.
    019:14 News zu Chrome: Bei Pfitz schütteln die Leute den Kopf oder nicken mit der Schulter.
    019:48 Immer noch News zu Chrome: Götz hat gelesen, dass Google zerschlagen werden sollte. Er hat sich das schon gedacht.
    020:18 News zu Chrome: Pfitz schweift ab zum IE8.
    020:53 Götz fährt mal fort mit den News und befragt den TED. Das Apple-Event gewinnt.
    021:34 News: Wolfgang berichtet über das Apple-Event am 09.09. Die Vogonen schweifen aber iPod-mässig ab.
    025:02 Eine Maus ist im Zimmer. Soll keiner sagen es wäre langweilig…
    026:17 Ok, nächstes Thema. Aber Wolfgang ist da noch anderer Meinung. Dann kommen die Vogonen wieder zur Maus. Wolfgang berichtet live von einem Bastkorb und Vanilledosen.
    027:38 Götz und Wolfgang tun so als wäre Pfitz noch da. Es geht weiter mit der Mausberichterstattung.
    027:57 Die Maus ist wieder entkommen! Pfitz fängt sie aber wieder ein und bringt das Mauseis raus.

    028:29 Die Vogonen stimmen ab über…. als ob nichts passiert wäre… aber Götz hat keinen Bock abzustimmen.
    029:08 Wolfgang leitet weiter zum Deep Thought. Heute geht es um Jabber. PFITZ, HIERHIN!
    029:52 Pfitz regt einen Tier-Podcast an. Wolfgang verrät, dass er sein Vanilleeis aus Mülleimern ißt.
    030:16 Deep Thought von Pfitz: Jabber.
    033:08 Götz hat zum Deep Thought eine Fra…. er wird von Pfitz abgewürgt, darf dann aber doch Fragen.
    040:33 Deep Thought: Götz ist völlig verwirrt, dass er einen Google Talk Account hat. Er ist auch gerade online und Pfitz schickt ihm eine Nachricht.
    041:33 Jo, weiter im Deep Tought Programm mit Jabber.
    047:45 Deep Thought: Wolfgang wird geweckt. Er redet sich raus er hätte interessiert zugehört.
    050:29 Götz möchte das Fazit des Deep Thought. Pfitz bemüht sich sich kurz zu halten und wirft Wolfgang vor, dass er ja noch seinen großen Auftritt hätte.
    055:55 Götz schubst Pfitz zum Fazit seines Deep Thought zu Jabber.
    057:08 Götz versucht Marvins Tagebuch aufzuschlagen: ein Problem mit dem Syncen von Omnifocus mit seinem iPhone hat ihn angefallen.
    057:36 Götz fängt nochmal mit Marvins Tagebuch und seinem Syncproblem an.
    059:49 Marvins Tagebuch: Götz hat Urlaub in einer englischen Nachbargalaxie gemacht. Dort hat er schlechte Erfahrung mit einem T-Mobile-UMTS-USB-Stick und der Software dafür für den Mac gemacht.
    066:25 Gut. Das ist das eine. Noch ganz kurz ein Eintrag in Marvins Tagebuch zu seinem iPhone und Roaming.
    068:01 Marvins Tagebuch: Götz hat auch mal bei der Telekom angerufen und sich nach den Roaming-Kosten informiert. Unterwegs in England ging es aber nicht.
    070:16 Was sagt denn der Ablaufplan? Jetzt kommt der wahre Bolide: der Retro-Trip: die dreibeinigen Herrscher.
    071:42 Retro-Trip: Wolfgang fragt Pfitz ob er die Serie gesehen hat. Dann fragt der Pfitz ob er die Serie kennt.
    083:25 Retro-Trip: Das Interview über www.diedreibeinigenherrscher.de mit Sven.
    109:09 Retro-Trip: Götz und Pfitz fanden das Interview etwas lang. Pfitz denkt sogar über etwas wie Kapitelmarken nach…
    109:46 Tipp-O-Matik: Pfitz tippt JungleDisk. Ein Tool um auf den Webspeicher von Amazon zuzugreifen.
    114:13 Götz tippt in der Tipp-O-Matik was für Musiker: www.pianofiles.com. Eine Tauschbörse für Noten.
    114:41 Tipp-O-Matik: Pfitz hat mal eine Zwischenfrage die Götz aber beantworten hättet wenn man ihn ausreden lassen würde.
    117:15 Wolfgang tippt heute mal nix.
    117:24 Kommen wir zur Rohrpost. Der goldene Babelfisch wird verliehen an Janis. Die drei Vogonen freuen sich über Feedback wissen aber nicht ob sie besser werden wollen. Wenigstens tun sie so als ob sie den Hörern zuhören würden.
    118:18 Rohrpost: Wolfgang übernimmt kurz die Moderatorenrolle: weiter im Programm.
    118:28 Rohrpost: Der silberne Babelfisch geht an Alexander.
    118:38 Rohrpost: Her mit dem Feedback, auch als Audiokommentar.
    119:14 Rohrpost: Die drei Vogonen hatten einen Radioauftritt bei Radio Fritz.
    120:10 Das soll’s gewesen sein. Ankündigung der nächsten Folge und alle bedanken sich bei den anderen. Pfitz bedankt sich besonders bei sich selbst für den Mausauftritt.