November 18 2012

Folge 62: Die drei Vogonen und die anachronistische Gehirnschnecke

Sieben Tage, drei Vogonen

  • App twittert das sie geklaut sei
  • Wolfgang kauft sich (mal wieder) kein MacBook Pro 13” Retina
  • Neue Führungsetage bei Apple –  Scott Forestall und Browett mussten gehen
  • Kurze Nachlese der LAN bei Götz
  • Wolfgang war in München beim Hausmeistertreffen
  • Hands-on: ipad mini
  • Vogonenwichteln – macht mit
  • Windows8 ist erschienen
  • 42 Sekunden – 1:37:50

    Die Unternehmen der EU sparen durch die Verwendung freier Software laut einer neuen Studie jährlich 114 Mrd. Euro. Indirekte Auswirkungen des Einsatzes haben einen Wert von 342 Mrd. Euro jährlich.

    Die Piwik-Entwickler haben das freie Webananlysewerkzeug in der Version 1.9 veröffentlicht. Die aktuelle Version enthält hauptsächlich drei Neuerungen: Auswertung von internen Suchen, Seitenübergänge und GeoIP-Anbindung.

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat seine bekannten Empfehlungen zur sicheren Konfiguration von Windows-PCs erstmals auch in Varianten für die Betriebssysteme Ubuntu und Mac OS X veröffentlicht.

    TORCS, eine der besten freien Rennwagen-Simulationen, ist in Version 1.3.4 mit vielen neuen Funktionen erschienen.

    Clementine, die Fortführung von Amarok 1.4, hat mit der jetzt veröffentlichten Version 1.1 ein größeres Update erfahren. Der als Jukebox ausgelegte Player erfüllt jetzt den lange geäußerten Wunsch vieler Nutzer nach Unterstützung von Podcasts.

    Laut einer Analyse der Marktforscher von IDC ist Android die mit Abstand führende Mobilplattform. Drei von vier im letzten Quartal verkaufte Geräte setzen auf die Linux-basierte Plattform auf. Apple liegt abgeschlagen auf Platz 2, gefolgt von Blackberry.

    Wikidata-Projekt startet durch. Wikidata ist ein Projekt der deutschen Wikimedia-Gemeinde und will die zentrale Speicherung von strukturierten Daten über die Welt, wie Geodaten oder Einwohnerzahlen, in einer Datenbank vorantreiben.

    Deep Thought – 1:42:00

    Heute zu Gast als Interviewpartner ist der Regisseur Thomas Frickel, mit dem wir über seinen letzten Film “Die Mondverschwörung” sprechen.

    Internetseite zum Film mit Bestellmöglichkeit

    Brainsturm – 2:35:45

    Wir diskutieren über den Sinn und Unsinn von Smartphones

    Mac – Janitor of Tales – 03:02:10

    Der Hausmeister hat die Nase voll, dass alle Hörer immer nur die Vogonen hören. Jetzt schlägt er zurück und führt Interviews mit den Hörern. Den Anfang macht Jürgen (@macorama_de), der Ober-Hausmeistertreffen-Organisator und Hörerbeauftragte für München und Umgebung.

    Retro-Trip – 3:53:50

    Powerplay Comeback – Wir erinnern uns an vergangene Zeitschriften und stellen uns die Frage, ob diese heute noch eine Chance haben

    Der pangalaktische Zocktipp – 04:10:58

  • Pfitz: Letterpress
  • Götz: Stalker
  • Wolfgang: Carmageddon für iOS
  • Marvins Tagebuch – 04:24:00

  • Pfitz: Gamecenter (Übermittlung der Spielzüge und Push Spam von Spielen)
  • Götz:Neuladen bereits geladener Mobile-Safari-Seiten und Gesichtserkennung iPhoto
  • Wolfgang konnte sich dieses Mal nicht beschweren
  • Tipp-O-Matik – 04:32:20

    Herz aus Gold – 04:59:30

    BouT2-Die Vieh Chroniken geht an…. Marco N.
    “Zombies, Run!” Codes gehen an Philipp (schick uns bitte eine E-Mail) und den @Dalaimoc

    Wolfgang wird dieses mal reich beschenkt und zwar:

    – das Buch “1984” von George Orwell von Taunide
    – die DVD “Das Ding aus einer anderen Welt” von Arno B.
    – die DVD “The King´s Speech” von Stephan S.
    – die DVD-Box “The Big Bang Theory” von Christoph J.

    Rohrpost – 05:08:35

    Gunnar will wissen, wann wir wieder ein Hörertreffen machen, da er zur BCC nicht konnte.

    —-

    Wir bekamen Post von “einem der 99”, einige Auszüge hieraus:
    […]

    Zwei kleine Anmerkungen habe ich noch zu 2 C64-Spielen, die nur sehr am
    Rande gegen Ende des Podcasts erwähnt wurden:

    Zunächst Aztec Challenge. […] Einen Level haben wir allerdings nie kapiert bzw. geschafft. Hier musste man
    durch ein Piranha-Becken schwimmen. Stunden haben wir damit verbracht und sind kläglich gescheitert – weil wir nie die Piranhas sahen. Die Lösung offenbarte sich uns erst Jahre später zufällig durch einen
    Screenshot. Wir spielten damals auf einem schwarz-weiß-Fernseher und die Piranhas waren lediglich farblich hervorgehoben – was auf unserem Fernseher jedoch überhaupt nicht zu erkennen war. Kein Wunder, dass wir kläglich scheiterten.

    […] Armalyte, das zu unrecht schnell abgehakt wurde: Armalyte war ein saumäßig guter Horizontalshooter, meiner Meinung nach der Beste, den es auf dem C64 gab. Nicht nur, weil man es alleine und zu zweit spielen konnte (der zweite übernahm dann die Drohne, die im Einspieler-Modus lediglich zufällig durch die Gegend flog), sondern weil es wohl kein anderes Spiel gab, indem mit Schüssen, Hintergrund, Raumschiffen usw. dermaßen viel Grafik “in Bewegung” war. Retro-Fans sollten sich das auf alle Fälle mal anschauen.

    Kommentare:

    (57) geschrieben zu Folge 62: Die drei Vogonen und die anachronistische Gehirnschnecke

    Schreibe ein Kommentar