April 11 2010

Folge 35: Die drei Vogonen und der Brettspielvorspieler

4 Wochen, zwei Vogonen, ein Gast und ein Hausmeister

Valve kündigt Steam und die Game-Engine Source für den Mac an
Sony sperrt Linux von der PS3 aus
Nintendo kündigt den 3DS an, ein DS-Nachfolger mit 3D-Bildschirmen
Erloesmodell der Abmahnindustrie
Facebook will Daten weiter geben
Das iPad ist gestartet!

42 Sekunden

Auf 53 Seiten illustrieren führende Online-Experten in 22 Fallstudien und Fachartikeln, wie Marketing-Strategien und -Maßnahmen durch das Internet effektiv unterstützt werden können. Neben den Instrumenten Website, Suchmaschine und Affiliate-Marketing bildet der wichtige Pfeiler E-Mail-Marketing ein Schwerpunkt-Thema.[1]

Flugsimulator FlightGear 2.0 veröffentlicht

Allen in der letzten Zeit aufgetretenen Einschränkungen im Flugverkehr zum Trotz haben die FlightGear-Entwickler dafür gesorgt, dass der freie Flugsimulator an Höhe gewinnt, und die Version 2.0.0 veröffentlicht. Nach einem Jahr Entwicklungszeit können sich Sofapiloten über viele Verbesserungen in den Bereichen Sound und Grafik sowie etliche überarbeitete und erweiterte Features freuen. [1]

Google veröffentlicht reMail unter Open-Source-Lizenz

Google hat reMail unter die Apache-2.0-Lizenz gestellt und das Projekt damit befreit. Im letzten Monat hat der Suchmaschinengigant sich reMail, eine E-Mail-Applikation für iPhone und iPod, einverleibt. ReMail erlaubt es, die E-Mails verschiedener Accounts und Anbieter zentral abzufragen und zu durchsuchen. [1]

OpenShot 1.1 veröffentlicht

Die Entwickler des freien Video-Editors OpenShot haben knapp zwei Monate nach der Version 1.0 eine neue Hauptversion der Applikation veröffentlicht. Neu sind neben Fehlerbereinigungen zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen. [1]

Thomas Hoeren hat zum Sommersemester 2010 nicht nur sein kostenloses Skript zum Internetrecht überarbeitet, sondern zugleich ein neues umfassendes Skript zum Thema IT-Recht veröffentlicht. [1]

GRAMPS 3.2 »I am your father« veröffentlicht

Die GRAMPS-Entwickler haben die Version 3.2 ihrer Ahnenforschungssoftware veröffentlicht. GRAMPS (Genealogical Research and Analysis Management Programming System) 3.2 hört auf den Codenamen »I am your father« und ist GEDCOM-kompatibel, das heißt, es kann seine Daten mit anderer Ahnenforschungssoftware austauschen. [1]

Deep Thought

Pfitz stellt Kerberos vor.

Weiterführende Links:
Kerberos Homepage
How Kerberos Authenticate
Kerberos (Wikipedia)
Kerberos Dialogue
Kerberos Tutorial
Kerberos FAQs

Brainsturm

Wo landen wir mit dem Internet in 10 Jahren?

Mac – Janitor of Tales

Weltpremiere: Der Hausmeister wird live per Skype zugeschaltet.

Retro-Trip

Splitscreen Games – Welche kennt Ihr noch? Welche aktuellen gibt es? Werden diese durch online spielen verdrängt?

Dragster bei Atari Age
Video: Dragster für das Atari 2600
Video: Spy vs Spy
Racing Destruction Set in der Wikipedia
Video: Racing Destruction Set
Video: Super Mario Kart SNES Battle Mode
Video: Toejam & Earl: 2 Player playthrough
Video: Tapped in: Toejam & Earl

Der pangalaktische Zocktipp

Mac/Götz: Bomberman Blast und TV Show King 2 für Wii.
Wolfgang: Baphomets Fluch aus dem iTunes Store für iPhone

Marvins Tagebuch

Pfitz sind gleich 3 PS3-Kontroller zugleich dank einer Überspannung in einem USB-Hub kaputt gegangen. Als Bonus dann noch eine USB-Soundkarte.
Kindle für den Mac kann keine Suche oder markieren.
Time Machine sichert nicht mehr durch 🙁
Mac: Speicherplatzprobleme an seinem G1 ‘zwingen’ zum Neukauf eines Androiden.
Mac fällt bei ebay auf eine Fake-Versteigerung rein, bekommt Dank Paypal sein Geld aber wieder.
Wolfgang: Littler Snapper: Untrusted Server Certificate beim Anmelden, was nun? / Schlüsselbund, MobileMe

Tipp-O-Matik

  • Pfitz: kostenloses 10-Finger Schreibtrainer Tipp10 der auch Dvorak (I/II), Neo (1.0/2.0) und Ristome unterstützt.
  • Mac: Wikihow. Die Seite mit How Tos zu (fast) allem.
  • Wolfgang: 1. Survs – Aber: Gibt es besseres? 2. Hamburg – Städtetrip: Eine lustige Hinfahrt, Hamburg Card, Hamburg – iphone Apps, Hamburg Dungeon, Miniaturwunderland, Hafen Rundfahrt, Die Rückfahrt – Spannung mit der Bahn 3. Formspring.me

Rohrpost

Mac dankt allen Zuhörern die ihm (und sich selbst natürlich) zusätzlichen Speicher bei Sugarsync verschafft haben.

Hinweis Alle mit einem Sternchen(*) gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Ihr unterstützt die Vogonen, wenn ihr über diese Links bei dem entsprechenden Partnern einkauft.

  • Pingback: Tweets die Neuer Vogonen Blogpost: Folge 35: Die drei Vogonen und der Brettspielvorspieler - #d3v erwähnt -- Topsy.com()

  • Yeah endlich eine neue Folge. Wurde auch Zeit *reinhör*

  • cwennrich

    für das .mp3 hats wohl nicht mehr gereicht, werte vogonen 🙂

    MfG ein Hörer

  • Das mp3 gibt es hier zum hören zum downloaden und im Feed?

  • Sabre

    ne pfitz wenn man die folge von der website läd dann fehlt die mp3 endung bei der datei ^^

  • Sollte *FIXED* sein. Danke für den Hinweis.

  • macorama

    Danke, danke, danke! Ihr wisst gar nicht wie guuuut das tut! Ihr habt meine 3 Stunden-Fahrt nach Frankfurt gerettet! Mal sehen ob die alte FOrm trotz reduzierter Besetzung wieder da ist.

  • Pingback: Tweets die Neuer Vogonen Blogpost: Folge 35: Die drei Vogonen und der Brettspielvorspieler - #d3v erwähnt -- Topsy.com()

  • taktiktafel

    Pfui, ein Vogonen Podcast ohne Götz ist wie Modern Talking ohne Dieter Bohlen! 😉

  • Karmaschredder

    Diese Folge ohne Götz ist ein Tiefpunkt in der kurzen Historie der drei Vogonen.

  • 10vorne

    Danke für die…öhm….Blumen? 🙂 Hoffe ich bin das nächste mal wieder dabei. Vermisse unser Raumschiff…

  • Superwaldi

    Kann es sein, dass der Sound etwas dumpfer ist als sonst und eher auf der linken Seite im Stereopanorama liegt? Bitte bestätigt das, weil es sonst offensichtlich an meinem Alter liegen muss.

  • Karmaschredder

    Ein Tiefpunkt.

  • Superwaldi

    So, habe meinen Gehörgang mit der Emsa-Nasendusche gereinigt. Das Stereobild ist in Ordnung, der Sound dennoch dumpf.

    Netter Podcast, aber 2 + 2 ist ungleich 3.

  • Taunide

    Man merkt halt doch wenn was fehlt.. und Götz fehlt spürbar, sei es als Audio-überwacher (der Sound kam nicht so ganz an die gewohnte Qualität ran), als roten-Faden-im-Auge-Behalter, Wolfgang-und-Pfitz-Zähmer und als gute-Zwischenfragen-Steller.

    Aaaaber wir wissen das Podcasten die wenigsten Menschen ernähren kann und somit müssen wir glücklich sein das es die Vogonen überhaupt gibt.

    Sehr schön fand ich das Marc und Timo da waren, Gäste sind IMMER prima und eine Bereicherung, wenn ich auch meine das die beiden noch besser angekommen wären hätten sie ein eigenes Thema mitgebracht.

    Das einzige was mir noch auf der Zunge brennt ist das Thema Ahnenforschung, ich hatte ja schonmal auf ein Stammbaumprogramm hingewiesen und muss jetzt mal kurz protzen, 246 Ahnen meiner Kinder und das früheste Datum ist 1633.. Wenn ich mal nicht weiterkomme sind die Mormonen eine mögliche Quelle, aber für alle Nachforscher kann ich noch eine Seite empfehlen: http://www.ortsfamilienbuecher.de

    Bis dann

  • Klar fehlt Götz irgendwie….. ich hab aber lieber eine Folge ohne Götz, als gar keinen neuen Vogonen Stoff
    Ich möchte mich auf alle Fälle mal bedanken das ihr diesen genialen Podcast, wohlgemerkt in eurer Freizeit, so durchzieht.
    Hab mir mein Amazon Bookmark nun auch mit dem Vogonen-Affiliate gespeichert 😉

    Liebe Grüsse
    ein bekennender Wolfgang-Fan 🙂

  • Dumpf kann durchaus sein. Da normalerweise Götz die Abmischung macht und da schon “Profi” ist und wir leider nicht. Stereobild muss aber in Ordnung sein, da wir praktisch Mono aufnehmen.

  • Ich muss Dir insofern Recht geben, als das ich diesmal selber bei weitem nicht zufrieden mit unserer Leistung bin. Wir werden aber unser bestes geben schon bei der nächsten Folge wieder auf “normalem” Niveau zu sein.

  • Danke für den interessanten Link ! Ich werde mal schauen – vielleicht hilft er auch mir.

  • Als Wolfgang Fan sollte man in er letzten Folge ja auf seine Kosten gekommen sein 😉

  • Superwaldi

    Wie gesagt, Raumverteilung ist in Ordnung (es lag an mir). Zu dumpf ist es ja nicht, es ist halt anders als sonst und ich musste mich erst daran gewöhnen, um die Stimmen wieder eindeutig zuordnen zu können.

  • verrätst du mir deinen PSN Nick? 🙂

  • Sabre

    Also ich muss sagen Wolfgang als neuer Götz war doch klasse.
    Wolfgang ist sowieso die Nummer 1 das ist ja eh klar.
    Einzig die Themen waren diesmal n bischen schlecht strukturiert und der Deep Thought war nicht besonders Deep.
    das nächste mal aber bitte wieder mit Götz, die beruhigende stimme die die Zwischenfragen abbremst muss einfach präsent sein.

  • Superwaldi

    Ich fand's als Notlösung ok, aber die drei Vogonen sind halt Götz, Pfitz und Wolfgang. Wenn einer der 3 fehlt, sind es nicht die 3 Vogonen.

  • KaiserGimmel

    Moin 🙂

    Zum Thema Online-Banking und Finanz-Management auf dem iPhone kann ich sehr iOutBank empfehlen. Die freie Version tuts voll (limit: nur ein konto), kann sich online synchen.

    Cheers und weiter so (bitte wieder mit Götz! :))
    Max

  • syntax1970

    Hallo ihr Vogonen!

    Ich habe ja Wolfgang in Verdacht, daß er Götz wirklich sabotiert hat. Ihn zuerst mit Grippe infizieren, dann die Festplatte des MacBooks ruinieren und ihn zuletzt substituieren. Was Wolfgang nicht alles macht, um mal Moderator zu sein 🙂

    Ich fand aber die Leistung von Wolfgang und Pfitz ganz in Ordnung. Die Anfangssequenz hatte schon etwas und hört sich auch wirklich nach Arbeit an.

    Gäste sind immer gerne gesehen – sie sollten aber ein Thema mitbringen wie damals beim Rieslingdealer und beim Gebiss-Mobile. Timo ist deshalb etwas “untergegangen”.

    Ich freue mich auf eine neue Folge (hoffentlich nächste Woche :-)) mit den DREI (!) Vogonen!

    Viele Grüße
    Syntax1970
    Don't panic!

  • taktiktafel

    Puh, das war ja ein echter Marathon diesmal …
    Zum Thema Internetverbreitung/-bandbreite: @Mac: Hast Du Dich schon mal gefragt wie das Internet in die Mobilfunkmasten gelangt? Richtig, da ist unten ein Kabel dran. Und das ist auch der Grund wieso “DSL-unterversorgte” Gebiete in der Regel auch nicht auf mobiles Internet zurückgreifen können. Mit LTE verschärft sich das ganze noch einmal, denn dann muß um die großen Bandbreiten mobil verfügbar zu machen der Mast per Glasfaser versorgt werden. Diese Infrastruktur gibt es aber zur Zeit nur in Großstädten und nach der wirtschaftlichen Logik der Anbieter Telekom/Vodafone-Arcor/o2-Alice wird das auch auf absehbare Zeit so bleiben. EPlus ist ja in punkto Infrastruktur nur knapp über Brieftaubenniveau.
    @alle Unabhängig von der wirtschaftlichen Realität ist doch gerade für “das platte Land” möglichst große Internetbandbreite interessant, löst es doch genau ein Problem, daß man in der Großstadt nicht hat, nämlich lange Anfahrtswege und begrenzte Auswahl: Für wen ist z.B. Telemedzin interessant, für den medizinisch unterversorgten Einödhof in Oberbayern oder für den überversorgten Großstädter. Für wen ist denn Streaming von Filmen in Kinoqualität interessant? Für den Großstädter mit x Kinos, oder für das Dorf in 70km Entfernung zum nächsten Kino. Weitere Bespiele die mir einfallen sind Teleworking und überhaupt kollaboratives Arbeiten. Hier in Bayern wird über die Landflucht geklagt, aber wenn es darum geht durch die Technologie eine Art von Chancengleichheit zwischen Stadt und Land zu schaffen, dann mangelt es Bereitschaft politischen Willen wie auch immer durchzusetzen …

    @Pfitz Sinngemäßes Zitat von Dir “Mit OsX wurde alles besser”. Ich unterstelle Dir jetzt mal -und korrigiere mich bitte, falls ich da falsch liegen sollte- daß Du mit 10.3 aka Panther den ersten Kontakt zu OsX hattest? Aus meiner Erinnerung als Mac-User, angefangen mit einem PowerBook 170 und OS 7.1 war die ersten Versionen von OsX der absolute Tiefpunkt und ich habe nicht geglaubt, daß die Firma Apple überlebt. Natürlich war Os9 irgendwann veraltet, voller Ballast, nicht multiuser-fähig und, und, und, aber 10.0, 10.1. und 10.2 waren so unbeschreiblich unbenutzbar, so langsam, so beta, daß ich nie eines dieser Betriebssystem für länger als eine Woche benutzt habe. Erst mit 10.3 war die Langsamkeit (Codename Panda) so erträglich und der Leidensdruck unter dem Dinosaurier Os9 so groß, daß ich den Umstieg gewagt habe. Richtig Spaß macht OsX IMHO erst seitdem es auf Intel-Hardware läuft …

  • Naja ganz öffentlich will ich ihn nicht hier stehen haben. Aber wer den Nick wirklich wissen will darf mir gerne eine PN bei Twitter oder Email an die Rohrpost schicken.

  • Ich nutze schon länger IOutBank. Hatte es auch glaube ich mal getippt. Allerdings kann man da ja keine Buchungen Kategorisieren und am Ende Statistiken ausgeben. Das ist das was Timo will.

  • @Kabelthema: Naja Inet muss nicht unbedingt per Kabel zu den Masten kommen, obwohl das natürlich die einfachste und vor allem billigste Lösung sein dürfte. Aber man muss halt auch sehen, dass ein Kabel zu einem Mast wesentlich schneller und einfacher zu legen ist, als ganze Wohngebiete anzuschließen. Um uns herum gibt es Dörfer die vollen UMTS Ausbau haben, aber ansonsten nur ISDN Inet.
    @Internetbandbreite: Du hast natürlich schon recht, dass es Vorteile hätte, wenn das Land mehr Bandbreite hätte. Allerdings bauen die ganzen Kommunikationskonzerne immer erstmal die Ballungsgebiete aus.
    Den Vergleich von Streamingvideo und Kino finde ich nicht so gut. AFAIK sieht man keine Kinofilme bei den ganzen Angeboten. Man müsste es vielmehr mit dem Videoverleih vergleichen.
    Teleworking kann natürlich gut sein. Allerdings sehe ich es gute Unterstützungsmöglichkeit, d.h. es ist nett wenn man es nutzen kann. Als Basis für eine Firma finde ich es eher schwierig.

    @Mac Os x: Ich bin sogar erst seid 10.4 dabei. Kenne also keine PowePC Macs. Insofern scheine ich glück gehabt zu haben einfach zufällig zum richtigen Zeitpunkt gewechselt zu sein.

  • taktiktafel

    Ich habe auch noch zwei Einträge in Marvins Tagebuch, Kapitel “Götz heult über die PIM-Fähigkeiten von iPhone/ipod Touch und will wieder seinen Palm zurück.”
    1. Schon was älter, aber wieder einmal in dieser Woche unangenehm aufgefallen. Im Adressbuch kann man einzelene Kontakte nicht Gruppen zuordnen. Ja, geht mit Zusatzsoftware, aber die dürfte es gar nicht geben müssen … 😉
    2. Spotlight durchsucht nicht das Feld Notizen des Adressbuches auf dem iPhone/ipod Touch. Kann ich mich an Personen nicht auf Grund Ihres Namen oder Ihrer Firmzugehörigkeit erinnnern, dann schreibe ich mir die notwendige Kontextinformation in die Notiz, z.B. Ansprechpartner für Segelflugkurs. Auf dem Mac finde ich die Adresse dann sofort, auf dem iPhone darf ich dann alle Kontakte auf die mir nicht geläufigen Namen durchsehen, in der Hoffnung den richtigen per Ausschlußverfahren so zu finden. Fix it!

  • Taunide

    Den Brainsturm fand ich übrigens hervorragend

  • KaiserGimmel

    Kommt noch 🙂

    Wird ja regelmäßig aktualisiert, Bargeld-Konto ist auch erst vor kurzem dazu gekommen.

    Cheers
    Max

  • taktiktafel

    @Kabel – Die Karten für DSL-Ausbau und UMTS-Ausbau sind im Overlay sich sehr ähnlich. Natürlich wird es Ausnahmen von dieser Regel geben, deshalb habe ich ja _in der Regel_ geschrieben.
    @Bandbreite – Du kennst das VDSL-Angebot der Telekom? Die haben einen Video-on-Demand Service am Start. Wie der funktioniert und ob der überhaupt funktioniert kann ich nicht sagen. Mein Argument war ja auch nicht das Angebot, sondern die Nachfrage nach hoher Bandbreite. Die sollte auf dem Land IMHO höher sein, als in der Stadt, weil eine der Stärken des Internets die Überwindung von geographischer Distanz ist.
    Bei Teleworking dachte ich nicht an Vollzeit, sondern konkret an das Beispiel der Firma Siemens vor Ort. Die erlauben den meisten ihrer Mitarbeiter einen Heimarbeitstag pro Woche. Am meisten “Sinn” macht dieses Angebote für diejenigen Mitarbeiter mit der längsten Anfahrt, d.h. den Pendler vom platten Land. Und genau die sind oft nicht in der Lage auf Grund mangelnder Internetanbindung das Angebot zu nutzen …
    Das ist ja auch ein Henne-Ei-Problem. Innovationen und neuartige Dienste setzen eine gewisse Bandbreite voraus, und angeboten wird nur die Bandbreite, die auch sicher “verkauft” werden kann. So wie in prä-iPhone und prä-Mobile Datenflat-Zeiten Streaming-Dienste wie Spotify keinerlei Verbreitung gefunden haben.

  • gruhu13

    Hi Ihr drei Vogonen!
    Ich hab leider die 35. Folge noch nicht hören können, begleite euch aber als einer von 100 (mein derzeitiger Stand) Hörern seit der 30 Folge.
    Ich wollte nur mal vermerken:
    Ich finds toll, dass sich drei, in der Mitte Deutschlands (richtig???) lebenden, lustigen, vor allem redseligen Leute sich gefunden haben und fast wöchentlich einen schönen Stammtisch fast wie zufällig mit ihren Mikros aufnhemen: GREAT WORK =)
    So, das wars fürs erste mal =)

    PS: Euer, ich glaub jüngster Fan, der hier hier geschrieben hat ist 14: Und das bin ICH =)
    (gibts denn jüngere?? – also bei euren Themen glaub ich eher ned 😀 )

  • Dirk

    Moin zusammen,

    wo ich doch hier das geballte Mac Know-How von 99 Usern habe mal eine Switcher Frage:

    Kann ich die obere Menüleiste in zwei Zeilen darstellen lassen? Ich nutzte einen MacBook Pro 13,3″. Da ist nicht so furchtbar viel Platz in der Menüzeile, so dass einige Informationen ausgeblendet werden, wenn ein Programm slebst viele Menübefehle nutzt.

    Unter Windows kann ich die untere Startleiste quasi beliebing gross machen. Das muss unter Snow Leopard doch auch gehen, oder?

    Ach ja. Und wie kann ich ALT L und ALT Q tauschen. Das ist total lästig, ein Programm zu beenden, wenn man ein @ schreiben will in Gedanken noch auf einer Windows Tastatur ist.

    Besten Dank für die Hilfe

    Dirk

  • Dirk

    Ach ja,

    noch einen Tip, den alle Mac-User vermutlich kennen. Ich habe heute beim syncen mit einem ipod touch meine Musik und Vido Datenbank auf dem ipod verloren – der Speicher war belegt, nur meinte der ipod, dass er keine Musik gespeichert hätte :-(.

    Mehrmaliges syncen mit Windows oder Mac OSX haben nicht geholfen. Erst nachdem ich einen Titel vom ipod gelöscht habe, hat er die Datenbank eigenständig neu erstellt. Jetzt sind alle Stücke wieder dar.

    Hat mir einiges an Transfer gespart. Eine Funktion im ipod, die mir die interne Datenbank neu aufbaut habe ich nicht gefunden…

    Dirk

  • Dirk

    Moin zusammen,

    bisher hatte ich auf dem Land eine DSL light Verbindung. Kurz nachdem eine Gesellschaft für den Ausbau der Netz-Infrastruktur gegründet hat (in 6 Monaten habe ich eine 50 MBit Anbindung (Up- und Downstream)) hat die Telekom mir zumindest einen DSL 6000 Anschluss legen können. Manchmal belebt Konkurrenz doch das Geschäft…

  • Taunide

    Servus Vogonen… oder sollte ich sagen “audiophile Vogonen”? Ich hoffe es, denn ich bin bei meinen Streifzügen durchs Netz auf folgendes Hörstück: http://extra.listverse.com/amazon/audioillusion… gestossen.

    Schliesst Eure Augen, setzt unbedingt Kopfhörer auf und hört es Euch an.. Fantastisch, Oder??

    Die Ganze Seite ist interessant http://listverse.com/2008/02/29/top-10-incredib….

    Das ganze könnte man jetzt als Podcastempfehlung sehen, denn wer solche Ohrzuckerstückchen
    (ein sehr guter leider nicht fortgesetzter Podcast) mag, sollte sich mal bei http://www.cyberears.com/podcasts/podcast_5392.xml umhören. My Summer As A Salvation Soldier ist fantastisch.

    Oder nehmt es auch als Themenvorschlag.

    Ich freue mich auf die nächste Sendung.

  • Nach Wolfgangs Twitter-Nachrichten der letzten Tage zu urteilen, wird die nächste Folge sehr Bienenlastig. Ich hoffe nur, dass sie sich nicht allzu sehr verspätet…

  • Hi, ich finde euren Podcast echt super, aber wie ich schon bei einen der letzten Podcasts bemerkt habe, nervt das andauernde mampfen während der Sendung und dieses in die Chipstüte greifen 😉

    Wäre echt cool, wenn ihr schon während der Sendung Snacks zu euch nehmt, dann besorgt euch bitte Räuspertasten für eure Mikros, so dass der Zuhörer von dem Mampfen nichts mitkriegt. Wäre echt klasse!

  • syntax1970

    Petition zur Rettung des “Die drei Vogonen” Podcasts!

    An die Regierung der Vogonen!

    Wir (die Unterzeichner dieser Petition) verstehen, daß die Regierung der Vogonen die Macher des “Die drei Vogonen” Podcasts in der Zwischenzeit für andere Projekte eingesetzt hat, um die Erde zu übernehmen.

    Götz versucht durch die Erstellung von WebSeiten mit in die Irre führenden Links die Menschheit zu verwirren.
    Wolfgang ist dabei durch die Aufzucht einer Bienenarmee ein “Bee-margeddon” herbeizuführen und
    Pfitz versucht durch das Verstehen des Terminals von MacOs aus dem manisch-depressiven Marvin die ultimative Kampfmaschine zu machen.

    ABER ES GEHT AUCH ANDERS!

    Wir (die Unterzeichner dieser Petition) lieben die vogonische Dichtkunst! Wir drängen uns vor die Podcastempfänger und lauschen ehrfürchtig und im Herzen berührt den Gedichten der drei Vogonen.
    Es muß also keine Übernahme mit Gewalt sein! Zieht die drei Vogonen und den kriegerischen Projekten ab und lasst sie wieder Podcasts machen!

    Das fordern wir (die Unterzeichner dieser Petition).

    Jeder, der 100 Hörer der diese Petition unterstützt macht bitte einen Re-Tweet.
    …und sollten mehr als ein Drittel (also mehr als 33 ReTweets) der Hörer unterzeichnen, dann fordern wir auch eine Ausstrahlung der bisher unter Verschluß gehalteten ominösen Folge 0 “Der drei Vogonen”.

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

    Viele Grüße
    Syntax1970
    Don't panic!

  • syntax1970

    Petition zur Rettung des “Die drei Vogonen” Podcasts!

    An die Regierung der Vogonen!

    Wir (die Unterzeichner dieser Petition) verstehen, daß die Regierung der Vogonen die Macher des “Die drei Vogonen” Podcasts in der Zwischenzeit für andere Projekte eingesetzt hat, um die Erde zu übernehmen.

    Götz versucht durch die Erstellung von WebSeiten mit in die Irre führenden Links die Menschheit zu verwirren.
    Wolfgang ist dabei durch die Aufzucht einer Bienenarmee ein “Bee-margeddon” herbeizuführen und
    Pfitz versucht durch das Verstehen des Terminals von MacOs aus dem manisch-depressiven Marvin die ultimative Kampfmaschine zu machen.

    ABER ES GEHT AUCH ANDERS!

    Wir (die Unterzeichner dieser Petition) lieben die vogonische Dichtkunst! Wir drängen uns vor die Podcastempfänger und lauschen ehrfürchtig und im Herzen berührt den Gedichten der drei Vogonen.
    Es muß also keine Übernahme mit Gewalt sein! Zieht die drei Vogonen und den kriegerischen Projekten ab und lasst sie wieder Podcasts machen!

    Das fordern wir (die Unterzeichner dieser Petition).

    Jeder, der 100 Hörer der diese Petition unterstützt macht bitte einen Re-Tweet.
    …und sollten mehr als ein Drittel (also mehr als 33 ReTweets) der Hörer unterzeichnen, dann fordern wir auch eine Ausstrahlung der bisher unter Verschluß gehalteten ominösen Folge 0 “Der drei Vogonen”.

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

    Viele Grüße
    Syntax1970
    Don't panic!

  • Sibergibbon

    An alle die gerne spielen unter den Vogonen und ihren Hörern und glauben sie würden immer zu viel bezahlen. Zahl soviel (oder sowenig) DU willst! 5 Independent – Spiele für einen guten Zweck.

    http://www.wolfire.com/humble

  • taktiktafel

    Pfitz: “@Kabelthema: Naja Inet muss nicht unbedingt per Kabel zu den Masten kommen, obwohl das natürlich die einfachste und vor allem billigste Lösung sein dürfte. Aber man muss halt auch sehen, dass ein Kabel zu einem Mast wesentlich schneller und einfacher zu legen ist, als ganze Wohngebiete anzuschließen. Um uns herum gibt es Dörfer die vollen UMTS Ausbau haben, aber ansonsten nur ISDN Inet. “

    Die Erklärung für dieses Phänomen steht in der ct 10/2010, S. 152f.. Aus Ausschreibungsgründen kommt bei der Förderung zur Erschließung der Pampa, immer nur der kostengünstigste (mindestens 2 Mbit/s Anschluß) Anbieter zum Zuge. Das bedeutet dann aber auch im Umkehrschluß, daß diese Gebiete z.b. für den Regulierer als “mit Breitband erschlossen” gelten und dort mittelfristig kein “echtes” DSL gefördert und somit verlegt wird.
    Kommunen auf dem Land suchen daher nach Alternativen, denn trotz steigender Nutzung/Nutzer bleibt ja bei der Funklösung die Kapazität der Funkzelle begrenzt, d.h. es wird für alle mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in Zukunft langsamer.