April 17 2009

Folge 17: Die drei Vogonen und das PfitzQuitz

Sieben Tage, drei Vogonen

Apple startet Filmangebot im deutschen iTunes Store

17-Jähriger löste Wurm-Welle in Twitter aus

Enormes Interesse an PirateBays Anonymisierungsdienst

Neuer DroboPro

Tierschützer protestieren in World of Warcraft

42 Sekunden

Bash-Completion, ein Werkzeug, welches die Standard-Komplettierung der Bash unter Linux ergänzt und unter anderem bei Parametern Schreibarbeit einspart, wurde nun in Version 1.0 veröffentlicht.

Amazon startet MP3-Downloads in Deutschland mit Linux-Downloader
Der vor über einem Jahr gestartete Musik-Download-Dienst von Amazon wird
nun auch in Deutschland angeboten.

Der freie Ego-Shooter Nexuiz ist mit vielen Änderungen und Verbesserungen zur Vorgängerversion in Version 2.5 erschienen und steht auf der Projektseite für Linux, Windows und Macos zur verfügung.

Die Virtualisierungslösung VirtualBox gibts ab sofort in Version 2.2 inkl. Unterstützung für OVF, Host-Networking und einer verbesserten Speichernutzung.

Knapp ein Jahr nach der ursprünglichen Ankündigung und über fünf Jahre nach der Windows-Version ist das Spiel »Sacred Gold« nun auch für Linux verfügbar.

Die Virtualisierungslösung VMware Fusion (also die Version für den Mac) wurde um ein paar Sicherheitslücken erleichtert in Version 2.04 zum Download freigegeben und ist für registrierte Nutzer kostenlos.

Deep Thought – OpenStreetMap

Was ist Openstreetmap?

Projekt zur Erstellung einer freien Weltkarte. Es werden Weltweit Daten zu Strassen, Flüssen, Eisenbahnen, Wälder, Häuser, etc. gesammelt.

Wiki Style world map / CC-BY-SA licensed / Gegründet von Steve Coast / Problem für ihn: Er brauchte eine Karte, die es aber nicht gab / ca. 100.000 OSM Accounts, davon ca. 10% aktiv (Stand März 2009)

Warum gibt es Openstreetmap?

Karten wie Googlemaps sind nicht frei und unterliegen Lizenzen die es verbieten die Karte zu nutzen oder Kosten erzeugen / Teilweise gibt und gab es auch rechtliche / staatliche Restriktionen (z. B. in Indien) / Teilweise gibt/gab es keine Karten von den Ländern (z.B. Island, Isle of Man) / Teilweise braucht man andere Anwendungsfalle wie z.B. Andere Sprache in der Karte anzeigen / Hacker bekommen durch mapping Bewegung 😀

Wen gibt es noch?

Teleatlas/ TomTom / Navteq / Vermessungsämter /Quasi Monopol

Anwendungsfalle?

Anreisepläne / Routenplanung / Partyeinladung /Übersichtspläne fuer Veranstaltungen

Aber auch andere: Daten von OSM werden fuer X-Plane umgewandelt um dann realistische Strassenverlaufe sehen zu können.

Es gibt eine API.

Wie funktioniert OSM?

Kaum Regeln – daher sehr einfach “brutally pragmatic”/ Man braucht einen Account bei OSM / Geologger (z.B. im Auto, beim Fahrrad fahren oder einfach beim gehen) + Notizen werden eingepflegt / Daten werden per Editor an das OSM Projekt übertragen /Es kommen Trackingpoints raus, die dann in Nodes umgewandelt werden /Nodes werden verbunden mit “ways” / Jeder “way hat Eigenschaften (“tags”) wie Name, Art (highwayclass), Einbahnstraße etc. / man kann beliebig viele Tags zu Objekten hinzufügen / Es gibt z.B. spezielles Tags / Vectorstyle / Es gibt auch andere Objekte: Linie, Punkte, Fläche / Man kann auch Daten aus Luftbildern ab / Man kann aber auch einfach Daten verifizieren oder hinzufügen / GPS also nicht zwingen Notwenig / Selbstorganisiertes Chaos /jeder kann alles verändern, anpassen etc.

Probleme die Auftreten können

Missbrauch: Absichtliches falsches eintragen von Wegen / Tags können verschieden heissen aber dasselbe meinen

Wie kann man sich selbst einbringen?

Wege abfahren und loggen / Daten verifizieren / Tags hinzufügen / Tags verifizieren / Daten aus “alten” und copyrightlosen Daten zur Verfügung stellen (z.b. alte Stadtpläne, GPS Daten der Firmenflotte)

Links

OpenStreetMap: Die freie Wiki-Weltkarte

CRE113 OpenStreetMap – Chaosradio Podcast Network

http://events.ccc.de/congress/2007/Fahrplan/events/2286.en.html

OpenStreetMap – Wikipedia

Google Maps – Wikipedia

OpenStreetMap: Frederik Ramm: Amazon.de: Jochen Topf: Bücher

Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic

Creative Commons | Die drei Vogonen Deep Thought

API – OpenStreetMap

Brainsturm

Angeregt durch unseren Hörer Syntax1970 diskutieren wir, wie wir zu dem Mac kamen und was wir sonst noch so an Erfahrungen mit den verschiedenen Betriebsystemen haben und hatten. Als Ergebnis gibt es also eine schone Diskussion über Mac, Linux, und Windows.

Mac – Janitor of Tales

Ein kleiner Überblick zu iGoogle.

Retro-Trip

Götz Hat mit Marc einen Arcade-Automaten gebaut und erzählt davon.
http://de.wikipedia.org/wiki/M.A.M.E.
http://mamedev.org/roms/
http://www.arcadeshop.de/
http://www.arcadeinfo.de/index.php
http://www.godlikedevelopers.com/extramame/
http://mameui.classicgaming.gamespy.com/
http://malafe.net/
http://www.maximusarcade.com/

Der pangalastische Zocktipp

Die drei Vogonen erzählen kurz von der Lan bei Götz und stellen fest, dass es immer noch ein riesen Spass ist mit mehreren Leuten zusammen in einem Raum Computer Spiele zu spielen. Wolfgang bescheinigt dabei Bootcamp die volle Lankompatibilität.

Wolfgang spielt GTA China Wars auf dem NDS und findet es gut.

Marvins Tagebuch

Wolfgang:

  • Apples DVD Laufwerk und der Regionalcode. Nicht freischaltbar unter Leopard?
  • neues Topcase aber es splittert schon wieder!
  • Wolfgang bemerkt, dass FlickR den Gratisdienst eingeschränkt hat.

Götz will definierbare Hotkeys für Spotify

Pfitz:

  • Ups Epic fail bei der Mac Pro Lieferung
  • Externe 1TB abgeraucht -> Telefonsupport soll fuer einen Anruf mehr als 20 Euro betragen. Ja hallo!!!!!
    IOMEGAS teuer Support
  • Apples Mini-Display auf Dual-Link Adapter funktioniert nur mit USB-Strom !
  • Bluetooth am Mac Pro ist verbuggt. Mighty Mouse “friert” immer mal wieder ein …

Tipp-O-Matik

PfitzQuitz

Wer sendet uns die kreativste Auflösug der verbalen Entgleisung unseres geschätzten Mit-Vogonen Pfitz ein. 1. Preis: Key für die Vollversion des coolen Mindmap-Tools Mindmap Pro. Schreibt uns über das Feedbackformular Eure Vorschläge.

Rohrpost

Wir erwarten wieder gerne jegliche Form des Feedbacks. Also schreib in die Kommentare, nutzt das Feedbackformular oder schickt uns eine Email (mit einem Audiokommentar).

  • Sharedmemory

    Hallo Ihr Vogonen,

    Bei iTunes wird nicht der Podcast, sondern win OpenStreetMap Videovortrag zum Thema OpenStreetMap heruntergeladen.

    Gruss in den Orbit

  • Goetz

    Danke für den Hinweis. Das Problem ist mittlerweile beseitigt, jeder der das Problem hat, sollte den Podcastfeed der Vogonen in iTunes aktualisieren. Dann kommt die richtige Folge.

  • Sharedmemory

    Gut, dass es kein Video aus Wolfgangs Privatarchiv war 🙂

  • Marc

    Da ich hier noch keine Kapitelmarken gesehen habe kehre ich mal alle Pfitzel der letzten Folge zusammen und kippe es hier rein….

    004:00 Wolfgang’s Eisdielenbesuch mit Glasscherbeneinlage
    009:58 News – Apple startet Filmangebot im iTunes-Store
    020:29 News – Twitter-Wurm vom gelangweilten Script-Kiddy
    025:36 News – Piratybay Anonymisierungsdienst
    030:14 News – DroboPro
    040:48 News – Tierschützer protestieren in WoW
    043:15 42 Sekunden
    045:24 Pfitz-Time beim Deep Thought – OpenStreetMap – 1. Versuch
    046:05 Pfitz-Time beim Deep Thought – OpenStreetMap – 2. Versuch
    046:05 Pfitz-Time beim Deep Thought – OpenStreetMap – Noch ein Versuch
    046:39 Pfitz-Time beim Deep Thought – OpenStreetMap – Jetzt aber … ach ne, doch nicht.
    047:39 Pfitz-Time beim Deep Thought – OpenStreetMap – Letzer und endlich erfolgreicher Versuch
    067:48 Brainsturm – Die Vogonen diskutieren über Mac, Linux und Windows
    100:30 Mac – Janitor of Tales – iGoogle
    105:34 Retrotrip – Der selbstgebaute Mame-Arcadeautomat
    113:11 Der pangalaktische Zocktipp – LAN-Party
    120:00 Der pangalaktische Zocktipp – GTA China Wars auf dem Nintendo DS
    123:35 Marvin’s Tagebuch – Apple’s DVD-Laufwerk und der Regionalcode
    128:20 Marvin’s Tagebuch – Wolfgang hat sich über Flickr geärgert
    129:21 Marvin’s Tagebuch – Götz ist sehr happy mit Spotify aber…
    132:04 Marvin’s Tagebuch – Pfitz möchte auch noch was erzählen, von seiner Liste…
    132:11 Marvin’s Tagebuch – Pfitz beginnt mit der Lieferung seines MacPro
    134:30 Marvin’s Tagebuch – Das nächste was passiert ist: Die externe Festplatte und der telefonische Support
    136:37 Marvin’s Tagebuch – Pfitz und der Mini-Display auf Dual-Link-DVI-Adapter
    137:32 Marvin’s Tagebuch – Pfitz und das Bluetooth-Serienproblem am MacPro
    138:36 Tipp-O-Matik – Wolfgang’s Tipps zum Cokin Filter Set und dem schlechtesten Webshop des Jahres
    143:52 Tipp-O-Matik – Götz’s Hardware-Tipp: USB-SATA/IDE-Adapter
    146:45 Tipp-O-Matik – Pfitz’s ungewöhnliche iPhone-App von den Nine Inch Nails
    149:16 Das Pfitz-Quitz
    153:50 Rohrpost – Wolfgang gesteht eine Lüge (ein Anwalt der Lügen gesteht, das gibt’s nur bei den Vogonen)
    156:34 Verabschiedung… aber ruhig bis zum Ende hören….

    Marc

  • Sharedmemory

    @Wolfgang

    Zu Deinem Problem mit dem Regionalcode der Heroes DVD:
    Du kannst die DVD auf dem Mac mit dem VLC-Player abspielen.
    VLC ignoriert den Regionalcode Deines DVD-Laufwerks.
    Der VLC-Player ist Freeware.

  • Hallo,

    ich habe Euren Podcast erst kürzlich entdeckt nach einem Hinweis beim Digitalen Grundrauschen (oder war’s MobileMacs?). Und ich bin gerade dabei mich durch die alten Folgen zu hören, aktuell die Folge mit der Photokina 2008.

    Ich kann nur hoffen, dass ihr nicht nochmal über’s Fotografieren und die Technik darum redet, da war ja einiges nicht korrekt. Aber egal, wie damals auch gesagt, seid ihr ja nicht unbedingt die Experten zum Thema. Falls Ihr da tiefer einsteigen wollt, kann ich Euch ein paar Podcasts empfehlen, wie z.B. tipps from the top floor u.a.

    Was mich auch manchmal nervte war das dazwischenquatschen mit vermeintlich witzigen Einwürfen. Das ist ja manchmal vielleicht witzig, aber mich störte es nur wenn ein Thema ins lächerliche gezogen wird. Das passt irgendwie nicht. Zwischen den eigentlich Themen rumalbern etc. ist ok, aber doch nicht den anderen im Redefluß unterbrechen mit irgendwelchen Dingen, die nichts mit der Sache zu tun haben.

    Aber vielleicht sehe das nur ich so, ich bin gespannt wie’s weitergeht. Der Retro-Teil gefällt mir immer besonders gut, “Die dreibeinigen Herrscher”, klasse, die Bücher habe ich als Kind verschlungen, die Serie hab ich nie gesehen. Ist die ähnlich trashig wie damals die BBC Serie von “Per Anhalter durch die Galaxis”?

    Viele Grüße aus Mittelfranken

    Karl

  • Taunide

    Grüsse Vogonen…

    “Bis zur nächsten Folge muß ich arbeiten wahrscheinlich…” Das ist vermutlich weder originell noch richtig aber mach ja nix weil ich den Key eh nicht haben will da ich da Programm nicht brauche, ich hab ja meine Frau die mein Leben organisiert… und meine Gedanken und alles… und Resistance is futile…

    Twitter: Ich finde es erstaunlich wie schnell sich Twitter als Kommunikationsmittel in der Computerwelt durchgesetzt hat und jetzt teilweise (nicht nur bei Euch) erwartet wird das man ich irgendeinen Clienten besorgt um Up-to-Date zu bleiben.

    Ich finde es sowohl bei Timo und seiner Crew als auch bei Euch erstaunlich mit welcher Selbstverständlichkeit Twitter als zweite Kommunikationsebene genutzt wird.

    Irgendwann wird der Podcast überflüssig denn alles was passiert ist stand eh schon bei Twitter. Ach und miteinander reden erübrigt sich dann auch…

    Für mich eine negative Entwickung. Ich z.B. habe keinen Client, lese keine Tweets und weigere mich auch welche abzusetzen. Das permanente Eintreffen von Nichtigkeiten und versenden von Wesenszuständen finde ich zu ablenkend in meinem Arbeits und Lebensalltag.

    Das durchhören von ca. 40 Abonnierten Podcasts reicht schon.

    Ein kleiner Tip den ich allerdings noich nicht mit Filmen getestet habe: Da ich viel im iTunes Store einkaufe (auch im amerikanischen, ich hab da ne äääh *winkwink* Tante namens ebay) sehe ich recht viele Serien. Da ich aber keinen AppleTV habe löse ich die abspielerei über meinen iPod den ich in das AV-Dock stelle. Eine billige und gut funktionierende Lösung.

    DVD Regioncode: Funktioniert Region X noch?

    Und als Deep Thought vielleicht: Ich habe neulich durch die 99 ct Aktion des Applestores “Dr. Who” entdeckt und bin begeistert. Zumindest die eine Season mit Christopher Eccleston ist für Liebhaber so schräger Sachen wie Tripods und Hitchhikers Guide sehenswert. Aber die Geschichte der Serie allein ist faszinierend.

    Grüsse ausem Taunus

  • Götz

    @Taunide: Danke für die Vorschläge….werden wir in der nächsten Redaktionssitzung mal bequatschen 🙂 Deine Twitter-Bedenken kann ich zumindest teilweise nachvollziehen. Für mich ist Twitter (noch) kein wichtiges Kommunikationsmittel. Ich folge nicht vielen Leuten und es werden so schnell auch nicht mehr. Ist einfach zu viel zu lesen….habe ja so schon zwei Messenger…email….Telefon…..iPhone….Kollegen…. 😉

  • Syntax1970

    Hallo ihr Vogonen!

    Es hat mich gefreut, daß ihr meinen Vorschlag mal darüber zu sprechen wie ihr zu MacOS gekommen seid, aufgenommen habt.

    Allerdings muß ich Wolfgang widersprechen. 🙂 Nicht immer ist MacOS besser, ich traue mich das ebenfalls beurteilen, da ich bereits seit ca. 2 Jahren ein MacBook Pro besitze und auch beide Systeme benutze.

    Es gibt einiges, was mir an MacOS besser gefällt als an Windows und umgekehrt. An MacOS gefällt mir z.B. Expose, der DVD Player, iTunes ist ein tolles Programm… Dafür fehlt mir auf der MacOS Seite aber z.B. ein guter Dateicommander (Unter Windows verwende ich den TotalCommander. Alles was ich bisher unter MacOS getestet habe, funktioniert nicht so gut bzw. so “flüssig” wie unter Windows).

    Von der Sicherheit her kann ich nur sagen, daß es bereits seit Windows XP den eingeschränkten User gibt, der Mircrosoft aber erst seit Windows Vista als Standard benutzt. Und unter Vista funktioniert das meiner Meinung nach schon sehr gut.

    An MacOS stört mich auch, daß ich das System nicht virtualisieren kann (darf), da ich einige Sachen nur noch in virtuellen Maschinen erledige. Die kann ich auf einer externen Festplatte mitnehmen und dann auf fast jedem anderen System wieder benutzen. Ich benutze dazu VMWare und so kann ich meine virtuellen Maschinen auf Windows, MacOS und Linux Rechnern benutzen!!
    MacOS kann ich dafür ohne Probleme auf einer externen Festplatte installieren und mitnehmen -> allerdings brauche ich dann auch immer einen Mac um diese Platte dann zu benutzen.

    Worauf ich mit meiner Frage allerdings hinauswollte ist, was ihr von der Hardwaregestaltung von Apple haltet.
    Was mich zur Zeit an Apple wirklich stört ist, daß Apple mir die Hardware vorschreibt und diese Hardware nicht dem entspricht, was ich gerne hätte.

    Mir gefällt z.B. der MacMini und auch der iMac ist bisher einer der besten Computer, die ich bisher gesehen habe! Allerdings ist bei beiden ein Nachrüsten von Arbeitsspeicher, Festplatte und Grafikkarte nicht leicht möglich und das sind die Dinge, die ich während der Lebenszeit eines PC’s nachrüste.
    Bei Notebooks wiederrum ist es so, daß ich eigentlich keine AusWahl mehr an Nicht-Glossy-Bildschirmen habe (außer beim 17″ MacBook Pro, aber das ist nicht wirklich transportabel…).
    Außerdem “fehlen” mir die Tasten “HOME, END, PAGE UP” usw. Ja, man kann diese Tasten durch Drücken von “FN” aktivieren, allerdings ist das unbequem, weil ich dann dazu beide Hände benötige.

    Unter Windows kann ich aus einer Fülle von Notebooks wählen. Billig und dafür vielleicht auch nicht gut verarbeitet oder schlechter Akku. Aber das ist dann ja meine Entscheidung! Vielleicht will ich ein 17″ Notebook nur, um es in der Wohnung herumzutragen und der Akku ist mir nicht so wichtig. Oder ich entscheide mich für ein teures Gerät mit gleicher Ausstattung wie Apple. Auch die Netbooks haben Vorteile! Nur zum Schreiben von E-Mails oder zum Surfen im Web sind diese Geräte gut genug. Außerdem sind sie billig und wenn mir bei so einem Gerät im Cafe der Kaffee ins Gerät läuft, dann ist nicht viel kaputt. Bei Apple muß ich dazu ein MacBook Air nehmen und das wird in so einem Fall richtig teuer!

    Das beste Beispiel hierfür ist ja auch das MacBook von Wolfgang. Der tauscht jetzt bereits das drittemal sein splitterndes Gehäuse aus. Bei einem Windows-Notebook wähle ich beim nächstenmal einfach einen anderen Hersteller. Beim Apple muß ich wieder ein MacBook nehmen. Jetzt zwar aus Alu, dafür aber ohne Firewire und mit Glossy-Display….

    Dazu hätte ich gerne eure Meinung gewußt, denn so gerne ich auch mit MacOS arbeite: Von den jetzigen Notebooks ist von Apple für mich keines wirklich brauchbar und einen Hackintosh möchte ich mir nicht antun….

    In diesem Sinne: Don’t Panic! 🙂

    SyntaxError 1970

    PS: Noch für Wolfgang: Syntax ist die Lehre vom Satzaufbau (http://de.wikipedia.org/wiki/Syntax) und kommt auch bei mir noch vom C64 (auf dem ich das Programmieren gelernt habe)

  • Götz

    @Syntax:
    Also das Fehlen eines anständigen Dateimanagers nervt mich auch. Oder hat mich genervt, mittlerweile habe ich mich mit dem Finder arrangiert (es gibt auch gute Alterativen zum Nachrüsten, z.B. Pathfinder). Der Finder hat schon einige nervige Seiten und bedientechnische Defizite, die ich so vorher auch nicht kannte und imho klar als Schwachpunkt in der Systemsoftware von MacOSX rausgestellt werden muss.

    Den Nachteil in Sachen Hardware-Politik von Apple ist definitv gegeben, was mich aber persönlich nicht stört. Bin nicht so der Schrauber, bzw. habe auch früher seltener Komponenten in Rechner ersetzt. Außer der GraKa…und das brauche ich bei meinem MBP nicht, ist halt Arbeitsrechner…

    Also es gibt definitv benennbare Nachteile in der Apple-Welt gegenüber der Windowwelt. Aber ich wollte nicht zurück. Ich fühle mich trotz der Nachteile sehr wohl bei Apple, kann aber gut nachvollziehen was Du sagst. Die Virtualisierungsproblematik wird bald wohl fallen, da bin ich mir sicher.

  • Syntax1970

    Hallo Götz!

    Pathfinder habe ich probiert, der läuft aber irgendwie nicht “so rund” wie der Totalcommander unter Windows…

    Ich bin gespannt, ob sich das Virtualisierungsproblem lösen wird. MacOS Server soll sich ja virtualisieren lassen, Lepard aber nicht… Ich möchte mir halt das “Basteln” ersparen….

  • Taunide

    NAAAAAAAACHSCHUUUUUUUUUB!!!!!!!

  • Moien Vogoen,

    inzwischen bin ja schon sehr angefixed und denke das man Clon von Wolfgang noch Clone von Pfitz und Götz an die Seite stellen sollte. Die können dann nur noch Programm machen. Es ist großartig! Wobei es beim Autofahren schon fast gefährlich ist – Eure Gesprächsdynamik die gerne einmal vom roten Faden abkommt ist sehr lustig. Das Ihr Euch mal so gegenseitig einen einschenkt macht es sehr sympathisch. Ändert einfach nichts, sonst wird es zu geplant und nicht mehr authentisch. Grade wegen dieser Interaktion und dem gehörten Spass ziehe ich Euch dem DGR und MM vor, wobei ich die auch höre. Die zwei Wochen Lücke muss ja nun auch gefüllt werden.

    Wie schon angesprochen finde ich derzeit dieses ganze Twitter Thema auch sehr unschön. Das ist einfach zu viel und ich mag es lieber wenn ich meine Informationen per pull einsammle und nicht alles in Echtzeit gepushed bekomme.

    Was mir auch positiv aufgefallen ist das Ihr kein Eifler/Trier Platt sprecht. Das hat mich in meiner Zeit in Trier immer genervt. Podcasts werde da bestimmt auch noch Aufgeholt *ARGH*

    @Pfitz:
    Der Transport aus Asien geht nicht direkt zu Dir weil das VIEL teuere für Apple wäre. So können die schön ganz viele Rechner zusammen in die EU schicken. Diese auch gezielt an einer Stelle verzollen und haben weniger Gefahrenübergangspunkte. In Holland wird die Sendung auch nicht zusammengepackt. Das System überprüft lediglich das Dein Rechner da ist und noch ein Adapter dazukommen muss (ich gehe einmal davon aus diese Kleinteile Lagerware sind). Dann erzeugt das System ein weitere Sendung und los geht das. Ist auch wieder ein Preis Thema, meist sind zwei UPS Standard Pakete billiger als eine UPS Standard Sendung die aus zwei Paketen besteht. UPS hat da eine komische Preispolitik.
    Neben den besseren Konditionen die Apple so für die Transporte bekommt macht diese Abwicklung allen Sinn der Welt wenn man Verzollung, Sicherheit der Transportkette und gerichtete Warenströme betrachtet.

    OK, ich höre jetzt hier einmal auf, es geht ja nicht um Logistik. Wenn allerdings noch mehr Informationen gewünscht sein sollen einfach bescheid sagen.

  • Bernd

    @Syntax
    Pathfinder kenne ich gar nicht. Aber wenn Du überzeugt bist vom TotalCommander probier mal aus den auf MacOS unter Darwine laufen zu lassen. Das funktioniert wunderbar.

  • Syntax1970

    @Bernd
    Danke für den Tipp! Ich wollte mir Darwin bisher noch nicht antun. Zur Zeit fahre ich meine Windows Programme unter VMWARE und das tut soweit ganz toll. Löst nur nicht mein Problem mit dem Dateimanager unter MacOSX. Aber ich werde deinen Vorschlag mal aufgreifen und das wirklich versuchen!

  • Syntax1970

    ähmm, meinte natürlich DarwinE 🙂

  • Dirk

    Moin zusammen,

    als kostenfreie Alternative für den privaten Einsatz habe ich VirtualBox für Mac OS gefunden. Leider hat sich sowohl mein Genius bei meiner ersten Mac Beratung darüber ausgeschwiegen und auch ihr sagt dazu nix. Da ich noch auf meinen ersten Mac warte (sollte in der Post sein) kann ich auch noch nichts definitives berichten….